web counter



Lilith
(26 Texte)



Oh edles Kind

Oh edles Kind,
wie eilt die Zeit geschwind,
und jeder Tag, wo Amor lacht,
da habe ich an dich gedacht.

Oh edles Kind,
im Leben wo wir sind,
da sehen wir, was wir gemacht,
und spüren wie das Schicksal lacht.

Oh edles Kind,
wer dich nicht liebt ist blind,
du hast es auf den Punkt gebracht,
dass aus mir wieder Freude lacht.



Du und du

Keine Träne im Leben ist vergeudet,
kein Leid gelitten umsonst,
jeder Schmerz führt dich zu dir zurück
und zeigt dir deinen wahren Wert.

Du bist dir deine Rose, die erblüht,
du bist der Weg, den du erwählst,
du bist dein Tag und deine Nacht,
nur du alleine hast die Macht.



Lebensquell

Ich möchte nicht ewig leben
und nach dem Tod ist nichts,
war nichts, wird nichts sein.

Doch mit Euch an der Seite
möcht ich ewig sterben,
Nacht für Nacht, immer wieder.

Denn jeder Höhepunkt
ist auch ein Sterben
und eine Neugeburt zugleich.



Lilith

An der Tiefe deines Geistes
möcht ich verstummen.
An der Schönheit deines Anblicks
möcht ich erblinden.
An der Größe deines Herzschlags
möcht ich ertauben.

Stumm sein, blind sein,
taub sein für alles,
was nicht deine Luft atmet,
was nicht unter deinem Stern wandelt,
was nicht deinen Namen trägt:

Lilith!



In Samt gebettet

Wie duftet es in Eurer Gruft,
wenn ihr des Nachts das Puderdöschen öffnet
und Nektar Euer Röschen zart benetzt,
vom Morgentau sanft angeleckt.

Gleich wird es draußen hell,
die Vögel singen schon
und ich muss von Euch scheiden.
Betört schau ich noch mal zurück:

Ihr seid so schön im Kerzenlicht,
das eine Flamme prall zur Decke wirft,
und tief in Eure Grotte scheint.
Ich komme wieder, sicherlich.



Herbstgedicht

Tausend Himmel
möcht ich dir schenken,
tausend Sterne
nach dir benennen,
tausend Herbstblätter
für dich sammeln:
Sie liebt mich,
sie liebt mich nicht ...



Liebe schenken

Wenn ich für fünf Minuten Liebe hätte,
ich würde sie meiner Mutter schenken.
Wenn ich für zehn Minuten Liebe hätte,
ich würde sie meinem Vater schenken,
wenn ich für zwanzig Minuten Liebe hätte,
ich würde sie meinen Geschwistern schenken,
wenn ich für vierzig Minuten Liebe hätte,
ich würde sie meinen Bekannten schenken,
wenn ich für eine Stunde Liebe hätte,
ich würde sie meinen Freunden schenken,
wenn ich für immer Liebe hätte,
ich würde sie dir schenken.



Rosentau

Den Kuss, den Ihr mir
auf die Nasenspitze gabt:
Ich spür ihn noch wie Rosentau.

Ich spür ihn heute, morgen, immer,
denn meine Nase
wasch ich nimmer.



Feuchter Traum?

Am Morgen nach dem Rausch
bekommt der Sex
eine andere Dimension:
Es ist, als wollte man sterben vor Glück.
Und ich zögere das Sterben
immer wieder hinaus.
Sind das Eure Lustschreie, holde Lilith,
oder ist das der frühe Wecker?



Ewig vereint

Auf Wolken reiten,
dem Wind vertrauen,
über Wälder gleiten,
 Türme umfliegen,
Mauern durchbohren,
in Erde tauchen
und ankommen
bei dir.



Nur du

Wenn nachts ich in den Himmel schau,
dann denk ich an ne bestimmte Frau
und weiß, es gibt viele schwarze Seiten,
die dem Besucher Freude bereiten.

Authentisch sind diese meistens nicht,
es wird da gejammert, es wird geritzt
und die da oft spielen mit ihrem Ego,
die spielten gestern noch gerne mit Lego.

Samtschwarz steht deine Page über allen
und wird mir immer wieder gefallen,
ein Glücksstern unter tausend Sternen,
ich kann mich kaum von hier entfernen.

So kritisch, auch bei andren Themen,
kannst du dazu die Zeit dir nehmen
und wenn du zweifelnd bist und traurig,
dann denk ich, so ne Frau, die brauch ich.

Ich möchte ihr die Hände wärmen,
sie sanft auf meinen Armen tragen,
die Tränen aus den Augen küssen
und immerzu sie nur beschützen.



Was Liebe schafft

Du hast gelitten,
dein Herz ist zerknautscht,
zerfleddert und zerrissen,
verwundet und verblutet?

Dann hast du gelebt:
Leben heißt Leiden.
Lieber hundertmal leiden,
als nicht leben.

Ein Herz lässt sich
nicht beerdigen,
Liebe findet immer einen Weg,
den Hass zu besiegen.



Liebesleid?

Ob ich mein Herz nun
rein haltend raushalte
oder raus haltend reinhalte,
am Ende bekommt es
doch der Wurm.

Und so verfütter ich
mein Herz lieber
an Liebe und Lust,
an Leiden und Leidenschaft
zu meinen Lebzeiten.

Also greif in mein Herz
krall dir die fette Beute,
nimm was dir gefällt,
lass kein kleines Stück zurück
für den Sieger Wurm.



Lilith forever

Gerade die Starken
sind oft schwach,
sind oft bedrückt
und müssen leiden,
obwohl man sie
am meisten braucht.

Sei stark, sei schwach,
aber lass die Zügel niemals los,
sei eher etwas zügellos,
denn das befreit -
von Zeit zu Zeit.



Gruftgroove

In kalter Gruft um Mitternacht,
da wird jetzt endlich Punk gemacht:
Ich bringe meinen Player mit,
da werden alle Toten fit.

Wir wollen etwas Gothic hören,
den Teufel bei der Arbeit stören:
Denn singen wie aus Todesrunen
wird uns allein Tarja Turunen.

Sie wird mit ihrer hellen Stimme,
die Hölle in den Himmel zwingen:
Und wird sie uns zum Tanz vereinen,
dann werden alle Engel weinen.

(Ich hoffe, dass es Euch gefällt,
das Lied, das ich für Euch gewählt:
Ein Hurrikan ist dies Organ,
das auch die stillen Töne kann.)



Seelenschloss

Lebe lieber autistisch:
Ich werde nur noch
mir selbst zur Freude leben:
Bau dir ein Schloss
tief in deiner Seele
und zieh darin ein
und weine nicht mehr ...

Ich hab keine engere Beziehung
mehr zu Frauen,
seitdem ich
eine Göttin kenne
und da Göttinen
unerreichbar sind,
muss ich einsam sterben.

Allein der liliebe Name ...



Gruftgeflüster

Ach hätten Gruften Doppelbetten,
dann würd ich mich zu Euch jetzt retten
und noch ein Bisschen bei Euch liegen
und so den Arbeitstag besiegen.

Gar gähnend würde ich mich recken,
die Beine nach der Decke strecken,
und einfach meine Augen schließen,
den Augenblick mal zu genießen.

Und hört ich Euch im Schlafe nuscheln,
würd ich mich etwas an Euch kuscheln
und Eure Haut nur sanft berühren,
mit zarten Worten Euch verführen.

Ich würd Euch schöne Dinge sagen,
dabei an Eurem Nacken nagen
und wenn ich in den Hals Euch beiße,
dann hör ich Euer Stöhnen leise.



Küssen und so

Das Küssen tut
besonders gut,
wenn man sich
öfters küssen tut.
Drum küss ich dich,
wohin du willst,
ich küss dich
immer wieder.
Am Abend
unterm Sternenzelt,
am Morgen
unterm Flieder.
Und da wir grad
so schön dabei:
Auf Flieder reimt
sich Mieder ...



Lilientraum

Ich hab heut Nacht
geträumt von Euch:
Ihr wart so lilienzart, so süss,
Ihr wart so gut zu mir.
Und als ich dann erwachte
und nach Euch tastete,
da war das Lacken kalt und leer.
Da schlief ich
einfach wieder ein
und kam auch in den Traum
gleich ungebrochen rein
und war bei Euch
und hab beschlossen,
nur noch zu schlafen
und oben auf dem Stein,
damit mich keiner stört,
die Inschrift ewig steht:

Rest in Peace!



Nachtgruß

Der Mond zeigt seine Sichel in der Nacht,
wie ist der Sternenhimmel Azurblau,
und eben hab ich noch an Euch gedacht,
in schwüler Luft, wie ist der Abend lau.

Einsam im Zimmer sitz ich, lausche
und höre nur der Wanduhr ticken
und weil ich gleich ins Bade rausche,
könnt ihr mich später erst erblicken.

Dann kommt der Adam aus den Wellen
wie Duschgel ihn geschaffen hat
und will noch an den PC schnellen,
bevor Ihr ausgeschaltet habt.

Wollt eigentlich mich kurz nur melden
und muss dann auch ins Bett gleich springen
(denn schlafen müssen auch die Helden)
und diesen Abendgruß Euch bringen.



Zum Geleite

Mein Seelenschloss wird scharf bewacht,
des morgens, mittags, in der Nacht:
Von einer Kämpferin galant,
die auch als "Lilith" ist bekannt.

Ich meine das jetzt nicht nur bildlich,
die Dame ist nämlich empfindlich:
Und sollte uns ein Feind erschrecken,
möcht ich in dessen Haut nicht stecken.

Doch bringst du Freude in mein Heim,
dann lassen wir dich gerne ein:
Ob edle Dame oder Ritter,
dein Mantel kriegt hier keinen Knitter.

Denn Freundschaft wird hier groß geschrieben,
wir sind gesellig, lieben Frieden:
Drum schau, was du im Schilde führst,
bevor du dieses Tor berührst.



Einsamer Rufer

Bei Vollmond
vernehmt Ihr aus der Ferne
das Weinen des Wolfes.

Sein Ruf gilt Euch.
Lilith kommt! ruft er:
Lilith, kommt zu mir!
Lilith!

Ihr versteht seinen Schmerz,
Ihr fühlt mit ihm,
Ihr hegt Sympathie -
doch folgt nicht dem Ruf.

Denn wer sonst
sänge Euch stille Lieder
in der Trauer Düsternis?

Wolfsgeheul um Mitternacht:
Gibt es schönere Klänge
in des Daseins Dunkelheit?

Lilith, lasst mich Euer Schmerz sein,
lasst mich für Euch weinen
und gesundet für eines Liedes Länge.



Lilith

.. war die erste Frau Adams,
bevor er Eva nahm.
Wärt Ihr, liebste Lilith,
meine erste Frau,
Ihr wärt auch meine letzte.

Langweilig, denkt ihr,
das ganze Leben lang
nur einen einzgen Mann.

O nein, Ihr hättet
jeden Tag nen andern,
denn für Euch, schöne Frau
würd täglich ich
mich neu erfinden.



Edelstein

Es sind die wenigen
geschliffenen Diamanten,
die einen Schatz
wertvoll machen.
Ihr seid ein Solitär:
es macht mich stolz,
mit Euch ein Hess zu sein.
Denn Hessen
ist ein Zauberwald,
wo ewig wirkt,
was andernorts
schon längst
vergangen scheint.
Wo weise Frauen
durch die Märchen wandeln,
so voller Anmut
und viel zu schön,
um wahr zu sein.
Hier gibt es Burgen, Schlösser,
vollbelegte Gruften.
In einer ruht mein Glück:
Lilith, in stiller Ruh.



Wahnsinnlich

Eure Sinnlichkeit,
eure wahnsinnige Sinnlichkeit,
eure Wahnsinnlichkeit
macht mich wahnsinnig.



Für Lilith

Und wär dein Sinnen Silber,
es könnt nicht reiner sein.
Und wär dein Wesen Gold,
es könnt nicht mehr betören.
Und wäre dein Dasein Diamant,
es könnt nicht heller funkeln.
Und wär dein Lachen Alabaster,
es könnt nicht wärmer wirken.
Und wär dein Antlitz Sternenstaub,
es könnt nicht feuriger erglühen.

Doch da du nur ein Mensch,
muss ich dich ewig lieben.



Poesiepalast (PP)
Copyright © 2003 - 2013