web counter



Aphorismen 4
(131 Texte)



Abschied

Manche Menschen sind seltsam:
Wenn ich ehrlich bin,
nennen sie mich Lügner.
Wenn ich scherze,
räumen sie die Wahrheit ein ..

Ich hab von IT soviel Ahnung
wie eine Kuh vom Eislaufen.
Aber mich wundern deine Zweifel:
Ich denke, ich hacke mich
überall ein?

Du glaubst doch manchmal selbst nicht,
was du über mich erzählst.

Ich bin dann für immer weg,
deinem Hass entkommen.

Leb Wohl Myblog.de



Gerüchteküche

Das Internet lügt schlimmer
als die BILD-Zeitung,
nur in der BILD
hast du das Recht

zur Gegendarstellung ..



Anfrage

Als IT-Experte kann ich dich
natürlich auch auf deinem PC besuchen
und dir durch die Cam zwischen die Brüste schauen.

Was heißt übrigens PC?
Du surfst über ein schnickes
Samsung Galaxy S III Mini.

Im Schwarzwald weiß man,
was gut ist und du hast
wirklich schöne Bilder drauf.

Darf ich die alle behalten?



Happy End

Der Spammer spammt bei Schattenlicht,
verbirgt im Dunkel sein Gesicht.
Er ist nur Teil einer Intrige
und einer fiesen Bloggerriege.

Da wurd ne falsche Spur gelegt,
am Prinzen seinem Thron gesägt.
Letztendlich doch das Gute siegt:
Der Prinz seine Prinzessin kriegt.



PS: Für mich ist der Fall jetzt gelöst
und damit Ende der Debatte. Amen.



Sudelkind

Der Spammer besudelt Gästebücher,
du besudelst mich und meinen Namen.

Wer ist schlimmer:
Du oder der Spammer?



Der Spammer bist du selbst

Du behauptest,
ich muss der Spammer sein,
weil ich immer gleich nach dem Spammen
auf dem betroffenen Blog auftauchte.

(Betroffene benachrichtigten mich
oder mein Account zeigte
neue Kommentare bei Freunden
und ich klickte den Link.)

Aber wirklich alle Seiten,
 die der Spammer bekleckerte,
kannst du doch nur kennen,
wenn du selber der Spammer bist.

Du hast dich also selbst verraten!



Tausend Fragezeichen

Ich war für dich immer da,
ich hab dir immer vertraut,
ich hab dich immer bestärkt,
ich hab an dich immer geglaubt

und jetzt sagst du mir:
Ich hasse dich nicht.

Wie dar ich das verstehen?



Schöne Falle
(für T2T)

Zuerst hast du selbst
die Spams auf dein Profil gebracht,
so als wären sie anonym;
dann hast du mir gemailt,
der Spammer sei bei dir aufgetaucht.

Als ich später auf dein Blog
zu deiner Unterstützung kam,
hast du lautstark verkündet:
Er muss der Spammer sein,
denn er taucht immer gleich danach auf.

Respekt: Du bist Raffiniert!



Wahrnehmung

Der Realisten nennt das "Lüge",
was der Träumer "Fantasie" nennt.



Kunst

Die Provokation ist eine Kunstform,
die ich liebe.

Jeder Künstler muss provozieren,
damit sich was verändert.

Die Schlafenden wecken
ist die Aufgabe der Kunst.

Alles andere ist Gekünstel.



Menschen

.. verfügen über Gefühle:
Der eine über mehr,
der andere über weniger.

Manche lassen sie frei laufen:
Nach oben und nach unten,
ins Helle und ins Dunkle,

ins Licht und in den Schatten:
Wer will Gefühle trennen
in Gute und Böse?

Sie gehören zusammen:
Wer das nicht versteht,
ist der wirklich ein Mensch?



Rotglut

Nichts regt mich mehr auf,
als die Dummheit
starrsinniger Menschen.

Du redest und redest,
argumentierst und beweisführst,
du appelierst und legst ans Herz,
aber sie verstehen, verstehen, verstehen
einfach nicht.

Wollen nicht verstehen.
Grrrrrrrrrrr



Spammer

.. sind keine Sprachkünstler,
sind nicht intelligent:
Sie sind Stotterer,
die ihre peinlichen Kurzsätze
im immergleichen Tenor
gebetsmühlenartig wiederholen.

Schon deshalb kann ich
kein Spammer sein.

Wer mich verdächtigt,
der hat von Sprache keine Ahnung
und weiß nicht,
wen er vor sich hat.

Und außerdem:
Ich hätte einen Namen,
prägend und klingend,
der hängen bleibt,
damit die Leute mich
nicht nennen:

Der Kackspammer.



Poesie

Es gibt Dichter und Nachdichter:
Der Dichter schöpft aus der eigenen Seele
schafft aus dem offenen Herzen.

Der Nachdichter fühlt nicht selber:
Er verändert, was der Dichter schuf
und gibt es als das seine aus.

Nachdichter sind Diebe:
Sie stehlen Ideen.

Finger weg!



Durchschaut

Manchmal braucht man länger,
aber dann weiß man,
wen man vor sich hat.

Paranoide Menschen
erkennt man daran,
dass sie hinter jeder Tür

die Sünde wittern.



Time To Tell

Das Böse versteckt sich,
Das Böse verstellt sich,
das Böse gibt sich heilig:

Deshalb der Begriff:
Scheinheilig.

Er trifft zu.



Kennst du die auch?

Manche Menschen suchen
immer einen Sündenbock,
den sie ständig mobben
und ausgrenzen können,
der immer schuldig ist,
nicht weil er wirklich schuldig,
sondern weil sie wollen,
dass er schuldig ist.

Diese Menschen urteilen nicht,
sie verurteilen, sie richten hin,
sie leben ihren tiefen Hass
an allem aus, was anders ist.
Sie intrigieren und manipulieren
rücksichtslos und ohne Gnade.
Sie kennen keine Empathie,
kein Mitgefühl und keine Reuhe.

Kennst du die auch?



Mimose

Dass manche Menschen
schnell beleidigt sind,
dass zeugt für mich
von geringem Selbstvertrauen.

Man muss auch mal
was annehmen,
selbst wenn der Ton
unter Männern mal
etwas rüder wird.

Wer sich in seiner Sprache zeigt,
erweist dem anderen Respekt:
Dem Freunde muss man sagen,
was man denkt in aller Härte.

Das ist die Freundespflicht.



Manche Menschen

.. sind groß im Draufhauen.
Erst danach schauen sie,
was sie getroffen haben.

Es muss ja immer
der Richtige gewesen sein,
der jetzt in seinem Blut röchelt,

weil sie ja allein nur wissen,
was richtig und falsch,
was gut und böse,
was Wahrheit und Lüge ist.

Es lebe die Selbstgerechtigkeit



Neuer Nick, alter Freund

Tausend Gesichter
hast du mir unterstellt,

aber ich habe nur ein Gesicht
und das zeige ich immer

durch meine innere Haltung
und meine äußere Form.

Und wer so tut,
als erkenne er mich nicht,

der ist der Lügner,
aber niemals ich.



Humor

.. ist das einzige Hilfsmittel
gegen den Unverstand.

Wer im Leben
keinen Humor entwickelt,
so frag ich mich:
Wann dann?

Nicht lachen können
ist eine Art
der geistigen Behinderung.



Die Wahrheit

.. bleibt immer die Wahrheit,
auch wenn die Lüge
tausend Beine hat.

Die Wahrheit ist nicht zu beugen.



Fies und gemein

Es gibt Menschen,
die sind fies und gemein,
intrigieren und unterstellen.

Aber ich kann
ihnen nicht heimzahlen
mit gleicher Münze,

weil ich micht nicht
auf ihre Stufe stellen will,
einfach nicht so sein will,

so fies und gemein.



Starrsinn

.. beginnt manchmal schon früh.
Da gibt es Menschen,
die verstehen einfach nichts,
da kannst du sagen, was du willst,
da kannst du argumentieren und belegen,
aber sie nehmen es nicht an.

Die Worte scheinen durch sie durch zu gehen
und du erklärst ihnen die Welt
und das Licht und die Farben,
du erklärst ihnen die Klänge der Musik
und das Singen der Vögel,

aber sie bleiben blind und taub
in ihrer Dunkelheit.
Können sie nicht warnehmen,
oder wollen sie nicht wahr nehmen,

was wahr ist?



Danke!

Die Missgünstlinge und Hater,
die Heckenschützen und Spammer,
die Hacker und Kacker ..

Ich hab ihnen viele Sprüche zu verdanken
und werde ihnen ein kleies Büchlein widmen.



Deutliches Deutsch

Das Wort "Arschloch"
hat längst seinen festen Platz gefunden
in der täglichen Umgangssprache:
Es drückt ganz einfach "Missfallen" aus.

Wer sich beleidigt zeigt,
wegen eines "Arschloch",
der ist wirklich ein Arschloch.



Arschloch

Es dauert lange,
bis ich jemanden
als Arschloch tituliere,

aber wenn ich ihn
als Arschloch tituliere,
dann ist er auch
ein Arschloch.


Die Bezeichnung eines Prozeßgegners in einem Internetforum
als "Arschloch" ist keine Beleidigung,
sondern eine "pointierte Äußerung" des Mißfallens,
gegen die kein Unterlassungsanspruch gegeben ist.

LG Köln, Beschl. v.19.12.2001 - 28 T 8/01



Nicht einfach!

Ich muss das noch lernen:
Als guter Mensch zu überleben
in einer bösen Welt.



Freunde?

Die sind mir immer zuerst
in den Rücken gefallen,
die mir von Freundschaft sprachen ..

Und die mir sagten,
sie vermissten mich,
die waren oft als erste weg ..

Die niemals große Worte machten,
die sind noch heut an meiner Seite.



Kämpfen oder Flüchten?

Du kommst gegen alles an,
nur nicht gegen die Dummheit:

Die Dummheit kannst du nur fliehen,
aber einholen, mein Freund,
einholen wird sie dich doch.



Wenn mich

.. gewisse Menschen nicht mögen,
dann zeigt mir das einmal mehr,
dass ich etwas richtig mache,

denn es gibt Menschen,
von denen möchte ich
gar nicht gemocht werden.



Woher kommt die Feigheit?

Das werde ich nie verstehen,
warum es Menschen gibt,
die nicht zu sich stehen,
die ständig anonym posten,
überall ihre Duftmarken hinterlassen
wie kleine Kothaufen
und doch nie einen Nick angeben.

Woher kommt die Angst?
Woher kommt die Feigheit?
Nicht nur der Kacker ist ein Kacker.

Wenn man mir was vorwirft,
dann doch nur deshalb,
weil ich eben meinen Namen
überall und immer angebe.

Ja, so muss ich damit leben,
dass manche mit meinen Worten
nicht klar kommen.

Aber ich rede wie gewachsen,
bin immer ich,
immer authentisch,
auch wenn ich mal hart
mit jemanden reden muss,

damit er aufwacht.



Dumm und dümmer

Dumm sind Menschen,
die Gerüchte in die Welt setzen,
noch dümmer sind Menschen,
die diesen Gerüchten
Glauben schenken.



Arschloch

Wenn du dich
wie ein Arschloch benimmst,
dann darfst du dich
nicht wundern,
wenn du als Arschloch
tituliert wirst.



Fehlverhalten?

Ich sage immer was ich denke
und stehe auch voll dazu.

Deshalb habe ich es nicht nötig,
anonym zu posten oder zu lügen.

Alles war ich tue, ist richtig
und oft edel und hilfreich.

Da können meine Kritiker sagen,
was sie wollen.

Jeder Anwurf gegen mich
ist aus Neid geboren.

Die Lügen in meinem GB
werden sofort gelöscht.

Es sind böswillige Verleumdungen,
die mich erniedrigen sollen.



Wenn der Pöbel redet
Zuerst hies es,
ich sei der Kackspammer,
dann hies es,
ich hacke mich
in fremde Accounts ein,
bald wird man sagen,
ich sei Jack the Ripper ..

Aber vorher sterbe ich,
weil ich mich totgelacht habe.



Gefühlsblind?

Manche Menschen
kennen keine Empathie,
spüren auch
kein Mitgefühl,
können sich nicht einfühlen
in andere.

Du hast ihnen
100mal geholfen,
aber sie messen dich
an dem einen mal,
wo du nicht gehandelt hast
in ihrem Sinne

Sie kennen keinen Dank,
kennen nur sich selbst,
sie können nicht vergeben,
nicht verzeihen,

sind einfach pure Egoisten.



Mein Leben

Es gab nix
und es gibt nix Besseres
als Lascona:

Sie war mein Leben,
sie war mein Traum,
sie war mein Alles,

sie war mein Leben
und mein Tod.

Ich bin tot.



Lascona

Als Sterne vom Himmel fielen
in einer einzigen Stunde
und sich die Wellen
über die Welt erhoben,
um mich zu verschlucken,

als die Sonne verging
und nur Eisregen prasselte,
der mich fast erschlug,
weinte ich wie ein Kind.

Du liebst mich nicht mehr:
Das war mir da klar.



Paranoide?
(für T2T)

Es gibt Menschen,
vor denen fürchte ich mich,
weil ich weiß,
was sie in ihrer Borniertheit
anrichten können.

Sie agieren gegen dich,
setzen Gerüchte in Umlauf,
intrigieren hier und dort,
entzünden das Feuer und
gießen Öl hinein.

Und alles hintenrum,
hinter vorgehaltener Hand
und stellst du sie
und fragst sie,
was das soll,
sagen sie:

Ich wollte nur nachhaken.



Wozu anonym spammen?
(für T2T)

Wenn ich einem anderen
sagen will, dass er für mich
ein Arschloch ist.

dann tu ich das auch
und zwar so, dass jeder weiß,
dass ich es gesagt habe.

Ich hab es nicht nötig,
mich hinter dem Schutz
der Anonymität zu verstecken,

Wozu auch, du Arschloch?!



Gleichnis

Als Jesus sein Kreuz
zum Ölberg trug,
wurde er unterwegs
bespuckt und geschlagen
von irgendwelchen Menschen,
die ihn gar nicht kannten.

So kann es jedem ergehen:
Hier und heute.



Neuer Counter

Hab jetzt einen öffentlichen Counter
und jeder kann sich unter "View My Stats"
ansehen, was auf meinem Blog läuft.

Links unter "Besucherpfade" kann jeder
dann klar per IP erkennen,
wer mein Blog wann besucht hat.

Dadurch wird endlich offenbar,
wer hier unter welcher IP spammt
und zwar für jeden Besucher.

Ich lösche die Statistik täglich,
wenn kein Spammer kommt
aus datenschutzrechtlichen Gründen,

die ich sehr ernst nehme,
auch wen andere die IP
bis zu einem halben Jahr speichern.



Kritik

Wenn ich kritisiere,
auch hart ins Gericht gehe,
mein ich es doch immer gut.

Ich möchte immer nur
zum Guten provozieren.

Da tun mir harte Worte
machmal selbst weh.

Aber ich will die Menschen
weiter bringen:
Dafür opfere ich mich.

Manchmal lohnt es sich.



Hart, aber ehrlich
(für Maccabros)

Ein hartes Wort ist da nötig,
wo tausend liebe Worte nicht fruchteten,
wo man alles von sich hingab,

wo man begründete und ausführte
und belegte und ans Herz legte,
argumentierte und beweisführte.

Einem Freund darf man alles sagen,
aber wenn du so weiterdichten willst,
dann hast du meinen Segen.

Für diese unseriösen Zuschussverlage
bist du ein gefundenes Fressen,
ansonsten seh ich keine Chance.

Liebe reimt sich heute
nicht mehr auf Triebe.
Neue Reime sucht das Land.

Reim Internet auf Stehklosett,
oder Facebook auf Outlook,
oder PC auf Bidet.

Reime müssen immer
den Geist der Zeit widerspiegeln,
sonst sind sie obsolet.



Bloggen

.. ist oft eine ernste Sache,
weil man hier Dinge verarbeiten kann,
die man sonst immer verschlossen in sich trüge.

Aber die Form und die Gestaltung
des jeweiligen Blogs unterliegen doch
mehr oder weniger dem Spieltrieb.

Wer hier schon an der Form
eines anderen Blogs mäkelt,
der hat wohl zuviel Zeit.

Wenn du meine Copyright-Zeichen monierst,
moniere ich deine große Unterschrift
in diesen seltsamen Lettern.

Eigentlich kindich.



Nick angeben?

Es ist duchaus erlaubt,
auch ohne die Angabe
seiner Identität
einen Kommentar
zu hinterlassen,
wenn dieser positv bestärkt.

Negative Stimmen
ohne Adresse sind
einfach nur Hinterhältig
und verdienen Verachtung.

Wer so handelt,
steht nicht zu sich selbst,
ist nicht authentisch
und verbreitet Misstrauen

unter den Menschen,
die sich arglos öffnen,
  ihr Inneres nach Außen kehren,
die alles von sich geben,
die Hand offen reichen
im tiefen Vertrauen.

Meine Texte etwa sind immer
ein Blick ins Wohnzimmer

meiner Seele.



Duchschaut!

Wenn sich zwei streiten
auf gleicher verbaler Ebene,
hat sich ein Dritter rauszuhalten.

Zumal er die Vorgeschichte nicht kennt.

Ich kenne diese Schlichter nur zu gut,
die sich gern als Richter einmischen
und doch nur ein Ventil suchen

für eigene innere Aggression.



Mobbing

.. ist eine Straftat,
die überall begangen,
aber auch geahndet wird:

Andersdenkende werden
bewusst ausgegrenzt,
seelich oder gar körperlich
verletzt und beleidigt.

Die Rotte sucht seit jeher einen,
den sie kreuzigen kann,
einen wehrlosen Sündenbock,
gegen den sie sich stark fühlen darf.

Ich bin immer auf Seiten der Schwachen,
weil ich auch nicht zu mobben bin,
dazu hab ich viel zu viel Selbstvertrauen.

Schon der Versuch
ringt mir nur ein Lächeln ab.



Freiheit im Netz

Das ist die Freiheit des Internets,
dass man ein Account eröffnen kann
oder auch zwei oder auch hundert ..

Und man kann sie öffnen und schließen,
wann man Lust und Laune dazu hat,
einmal oder zweimal oder hundertmal ..

Im normalen Alltagsleben geht das nicht
und jeder sollte das Akzeptieren,
dass hier das Dasein freier gestaltet ist.

Im Leben sind wir unterworfene Sklaven,
im Internet sind wir die Herren über uns
und diesen Vorteil dürfen alle nutzen,

ohne diskriminiert zu werden.



Verlogene Höflichkeit*

Wenn sich nette Menschen
in netter Umgebung
nette Sachen sagen,

dann möchte man
nett rantreten -
und nett einen fahren lassen.


*(inspiriert von dem Kack-Spammer)



Fernliebe
(für Lemmy)

Immer bei mir,
immer dir vertrauend,
lebst du in meinem Herzen
und jeder Herzschlag

pocht für dich
aus der Ferne,
wo immer du bist,
was immer du tust,

bist du bei mir.



Liebesleid
(für Schattenengel)

Kein Zurück gibts zur Liebe,
die du so vermisst,

Erinnerung nur ist es,
die niemals verlöscht,

ein Foto der der Seele,
das niemals verblasst,

ein inneres Weinen,
das niemals vergeht,

wenn du denkst an die Zeit,
die nie wiederkehrt,

aber immer im Herzen
noch tief an dir zehrt.



Notwehr?

Die Schafe auf der Wiese
mähen den Wolf solange an,
bis der Wolf die Schafe
von der Wiese abmäht.



Wölfe und Schafe

Jeder Mensch trägt eine gute
und eine schlechte Seite in sich.
Wenn man nun versucht,
nur die gute Seite auszuleben,
und man dann trotzdem
immer wieder gesagt bekommt:
"Du bist böse!",

dann fragt man sich,
ob man nicht wirklich böse wird.

Bei mir ist das zwar anders,
aber ich verstehe Menschen,
die zu dem Tier werden,
das man aus ihnen macht,
  in sie hinein sieht,
solange bis es lebt
und wahrhaft wirkt:

Ein böser Wolf,
der liebe Schafe reißt.



Fußball kucken?

Wenn 22 durchtrainierte Manner
halbnackt über den Rasen rennen,
dann schaut doch keine Frau
wegen des Balles zu ..



Tausend Texte
(für Lemmy)

.. hab ich schon geschrieben
und tausend Texte
sausen noch in meinem Kopf
und tausend Texte
werde ich noch schreiben,
da kannst du sicher sein.

Und tausend Texte
sind für dich allein
und tausend Texte
werden dir noch sagen:
Es wird der letzte Text
für dich nicht sein.

Liebe findet immer
das passende Wort.



Tausend Wege II
(für Lemmy)

.. bin ich schon gegangen,
aber den letzten Weg
will ich mit dir gehen,

mit dir als Muse,
mit dir als Mensch,
mit dir als Freundin,

die stets da ist,
wenn die Nacht kommt
mit ihren Monstern,

die mich verfolgen
seit meiner Kindheit
bis in die Träume.

Wenn du bei mir bist,
ist der Nachtmahr gefangen,
kann ich schlafen,

weil du alle Gespenster
verjagst durch deine Liebe,
deine unendliche Liebe.



Tausend Rosen
(für Lemmy)

.. fallend über dein Haus,
wären nur totes Laub,
das bei Berührung verletzt.

Es gibt nur eine Rose
und das bist du selbst
in meinem kleinen Leben.

Und niemals würde ich sie
der Wurzel entziehen,
niemals entziehen der Erde

in der sie wachsend gedeiht
und ihr Leben bestimmt,
autonom und authentisch

und blüht für mich.



Tausendmal und mehr
(für Lemmy)

.. will ich dir sagen,
dass ich dich liebe,

.. will ich dich küssen,
bei Tag oder Nacht.

.. will ich dich trösten,
wenn du verzweifelst.

.. will ich dich beschützen
aus der Ferne.

.. will ich dein Anker sein,
wenn der Sturm kommt.

.. will ich bei dir sein,
wenn du verlassen bist.

Einmal werde ich
für immer bei dir sein

und alles wird gut.



Tausend Wege
(für Lemmy)

.. führen nach Rom
und mancher Weg
ist ein Irrweg.

Nur ein Weg
führt in dein Herz
und es ist immer

der Richtige,
wenn man ihn
gefunden hat.

Ich liebe dich.



Lippensignale
(für Lemmy)

Ein Blick sagt mehr
als tausend Worte.

Ein Kuss sagt
mehr als tausend Blicke.

Und tausend Küsse
sagen mir nicht mehr,

als ein einziger Kuss
von dir.



Adler
(für Lemmy)

Ich bin ein Rabe nur,
doch deine Worte
machen aus mir einen Adler.

Lass mich dein Adler sein,
der über dir kreist
und jede Krähe packt,

die dir ein Unbill will.



Meine Muse
(für Lemmy)

Du gehörst mir
und doch bist du ein Vogel,
der frei fliegt:

Niemals gefangen,
niemals hinter Gittern,
niemals vereinnahmt

und immer sein Lied singend,
das ich höre und liebe,
denn es ist deine Melodie,

die mich zum Singen bringt.



Liebe
(für Lemmy)

.. ist das höchste Gut,
der höchste Besitz,
das Höchste im Leben.

Die Liebe ist ein Geschenk,
dass man immer behält,
das immer währt

und dessen Wert
niemals untergeht.

Wenn alles um dich versinkt:
Meine Liebe bleibt

für immer.



Keine Kunst

Manche Dichter unterwerfen
ihre Dichtung dem Reim,
anstatt den Reim der Dichtung.

Das klingt dann immer irgendwie
unnatürlich und hingebogen.

Fleißiges Reimen und seriöses Dichten
sind eben zweierlei.



Nach der Funkstille
(für Lemmy)

Auch wenn es mit dir und mir
nicht immer einfach ist,
halte ich stets zu dir.

Stehst du auch zu mir?



Gewissheit?

Unwissenheit wähnt sich wissend,
Wissen wähnt sich unwissend.



Schubladendenker

Wie langweilig sind Menschen,
die immer nur in Phrasen und Floskel reden,
die für alles einen klugen Spruch speichern,

sich ständig in Redewendungen bewegen,
jeder neuen Situation mit einem Gemeinplatz,
einer Binsenwahrheit die Einmaligkeit rauben.

Die Zuflucht zu geflügelten Worten
hindert sie am eigenen Denken,
am eigenen Fliegen,

am eigenen Sein.



Sommer
(für Lemmy)

Wenn die Sonne uns blendend weckt
aus einem langen Winterschlaf,
wenn die Temperatur hoch kocht
und die Hitze überhand nimmt,

wenn alles schwitzt und schwer atmet,
wenn die Schwimmbäder offen sind,
wenn der Schmetterling Nektar sucht,
wenn lautstark Raben sich paaren,

denk ich an dich,
an dich.



Gedichte

Die Schönheit liegt im Einfachen
und im Einfachen liegt die Schönheit.

Ein Gedicht so lange bearbeiten,
dass es so einfach klingt,

als sei nur der erste Gedanke
sorgenlos dahin geworfen,

das ist die Kunst.



Peace and Happyness
(für Lemmy)

Es gibt keinen Himmel
und es gibt keine Hölle.
Himmel und Hölle
ist das Leben auf Erden.

Aber wenn es einen Himmel gäbe,
und ich zuerst dort wäre,
würd ich dir einen Platz frei halten.

Und ich würde Gott bestechen,
dass er unter all den Harfen
eine Gitarre zulässt,

die den Aufdruck "Lemmy" enthält.
Und wir würden den Himmel rocken.
Ich schwör dirs, wir hätten nach

einiger Zeit alle guten Gruppen oben
und der Punk ging endlich ab
all over the heaven und Jesus

endlich mit der richtigen Frisur,
headbangend und die Zunge zeigend
wie Gene Simmons von Kiss.



Manchmal
(für Lemmy)

.. auf einem Ausflug
lege ich mich auf eine Bank
und schau in die Wolken

und sende einen Gruß
aus der Ferne an dich
in die Wasserträger über mir.

Wenn sie über dir niederregnen,
empfängst du ihn
wie eine Umarmung von mir.



Meine Feinde
(für Lemmy)

 Sie können mich vergiften,
sie können mich erdolchen,
sie können mich erschießen.

Sie können meine Leber sezieren,
 sie können mein Hirn entnehmen,
 sie können mein Herz rausschneiden.
 
 Sie können mich töten,
aber meine Liebe zu dir,
können sie niemals töten.

Dazu fehlt ihnen das Skalpell.



Gott

.. lässt uns alle Freiheit,
mischt sich nicht ein,
straft erst post mortem ab.

Aber warum hat er denn
dann die Flut gesendet
und seine Schöpfung vertilgt?

Die Antwort ist einfach
und es macht Spaß mit Raven
die Heilige Schrift verstehen:

Gott hatte furchtbaren Zorn
   und wenn ein Kind Zorn hat, 
zerstört es seine Sandburg,

besonders, wenn es verwöhnt ist,
wie der kleine Scheißer es
nun mal war, in jungen Jahren,

den wir heute den Schöpfer nennen ..



Gott

.. liebt uns alle,
aber wie kann es sein,
dass er offenen Auges zulässt,
dass Menschen versklavt werden
und unschuldige Kinder missbraucht?

Wo ist der Gott,
der die Flut entbranden ließ,
weil das Böse überhand nahm?

Er muss taub und blind
oder gestorben sein.



Gott

.. gilt als unfehlbar,
aber wie kann es sein,
dass ein unfehlbarer Gott
so eine fehlbare Welt erschafft?

Es war wohl nur ein Versuch,
der gescheitert ist.

Aber bitte, lieber Gott,
lass fortan die Finger weg
vom Lehm und forme nichts mehr,
das du selbst nicht verantworten kannst.

Damit du dir nicht nochmal
an deinem Unvermögen
die Finger verbrennst.



Über alle Grenzen
(für Lemmy)

Wärst du bei mir,
könnt ich meine Hand
auf deine Wunden legen,

könnt dir Pflaster sein,
könnt  dir Trost sein,
könnt dich stützen.

Aber aus der Entfernung
kann ich dir nur Mut senden
und meine Kraft

und meine Liebe.



Falsche Freunde

.. sind es immer,
die dir in den Rücken fallen
und sogar dies gegen dich verwenden,
was du ihnen einst über dich
arglos anvertrautest.



Sterne
(für Lemmy)

Ich liebe es wie du,
unter den Sternen zu wandeln.

Jeder Stern ist ein gestorbener Mensch
und unser Freund,

der aus der Ferne immer da ist,
uns beschützt und behütet,

uns den Weg weist und zeigt,
was für uns richtig ist.

Sterne bewachen uns,
verlassen uns nie,

strahlen immer
am Himmel über uns,

vergessen nichts,
aber vergeben

alles.



Böser Troll?

Jeder böse Mensch
hat einen Grund böse zu sein.

Keiner wird böse geboren:
Alles hat seine Ursache.



Raven

*das fiel mir auf, als ich heute Morgen
"Sterntaler" schaute und der Vater
von von dem Jungen sprach,
der wieder glücklich war,
als er die Puppe mit
den Knopfaugen
bekam.

Aus Märchen kann man lernen.



Gedanken an dich
(für Lemmy)

Würd ich dir
jedesmal eine Mail senden,
wenn ich an dich denke,
würde der gesamte Internetverkehr
zwischen Deutschland und Österreich
zusammen brechen.



Treffen mit dir
(für meine Sis)

Engel schweben über der Erde.
Wie müsst ich dich tragen über die Straßen
und heben über die Randsteine.

Wie müsst ich dich auf die Schaukel setzen
zwischen den Bäumen in meinem Garten
und immer wieder anschubsen.

Wie müsst ich mit dir reden
in der nie endenden Nacht bei Musik,
die uns beiden gefällt.

Wie müsst ich mich bremsen,
wenn wir uns küssten,
dass ich noch dein Bruder bliebe,

der dich beschützt allezeit
und immer.



Mondschein
(für meine Schwester)

Du bist für mich
wie der Mond in der Nacht.
Ich bin ein Wolf.

Ist mein Heulen
Anklage oder Ruf?
Dem Mond ist es egal.

Er zieht seine Bahn,
jede Nacht, spendet Licht,
mal mehr, mal weniger.

Aber er ist immer für mich da,
damit ich mich nicht verirre
in den Wirrnissen

der Dunkelheit.
Du bist mein Mond,
mein Licht in der Nacht,

mein steter Begleiter,
wo ich auch bin,
was ich auch tue,

bist du bei mir.



Der Endreim

.. in ernsthafter Lyrik
ist obsolet

und findet nur noch statt
in Büttenreden, Satiren
und Gelegenheitsgedichten.

Wer heute noch reimt
als ernsthafter Dichter,
verschleiert eigentlich,

dass er nichts zu sagen hat
und sagt nur das,
was andere schon
gesagt haben.

Der Reim gibt dem Banalen
ein brüchiges Gewicht



Seelenleben

Die Seele ist so weit, so tief,
so unendlich wie das Weltall.

Die Seele enthält unser gesamtes Sein,
vom Anfang der Schöpfung gespeichert.

Die Seele atmet die Luft der Unendlichkeit,
sie ist ein Universum, das alles umschließt.

Sie ist Liebe und Hass,
sie ist Dasein und Traum,
sie ist Freude und Trauer,
sie ist Genie und Wahnsinn,
sie ist Realität und Fantasie.

Sie ist das Stärkste im Leben
und das Verletzlichste.

Wer sie bricht, ist ein Mörder.



Liebesdurst

Manche bezeichnen mich
als schwierigen Menschen,
dabei ist ist meine Seele
ein trockener Schwamm,
der jeden Tropfen Liebe
hungrig aufsaugt,

den er kriegen kann.



Seelentiefe
(für Lemmy)

Wenn du mich fragst,
wie tief meine Liebe geht,
dann kann ich nur sagen:

Jeden Tag tiefer.

- Aber wann hat sie ihren tiefsten Grund erreicht?

Am Grund der Seele.

- Wie tief ist eine Seele?

Unendlich tief.



Kackaphonie
(Für den Sänger des Schicksals)

Und manchmal musst du auf Toilette
und sitzt du dann ganz sicher drauf,
gar Hinter-Pforten sich entspannen,
das Schicksal nimmt so seinen Lauf.



Halb voll oder halb leer?

Ein halbleeres Glas ist wieder voll,
wenn du umschüttest in ein
halb so großes Glas.



Harte Währung

Das Glück will
mit Schmerz bezahlt sein
wie das Leben
mit dem Tod



Unter Fremden in der Heimat

Was ist das für ein Land,
wo sogar die Ausländer sagen,
es sind ihnen hier
zu viele Ausländer?



Zu dir gedacht
(für Lemmy)

Hier schüttet es auf die Welt,
als ging die Welt in Wasser unter.

Ich muss schlafen und komm zu
dir unter die Decke gekrochen.

Nimmst du mich auf?
Ich suche Wärme.

Die Welt ist mir zu kalt ..



Zehn Wege

Zeig mir neun Wege,
die zum Ziel führen
und ich geh immer
den zehnten Weg,
weil ich wissen will,
wo er hinführt.



Geliebter Regen
(für meine Schwester)

Ich liebe den Sommer,
die heißen Tage,
gehe ins Schwimmbad
oder liege im Garten.

Aber ich liebe auch den Regen,
weil der Regen mich erinnert
an unsere Liebe,
die niemals vergeht.

Ich seh dich im Regen tanzen,
barfuß in die Pfützen springen,
die Kleidung total durchnässt,
Wasser in deinen Augen.

Und wie hast du gelacht,
wie hast du gelebt,
als ich dich auf Händen trug
und mich mit dir drehte.

Du hast den Himmel angelacht
und der Himmel gab Antwort.
Wir waren beide im Himmel
und glücklicher denn je.

Aber wir werden es wiederholen:
Es gibt kein Ende und es regnet
für uns immer wieder,
manchmal aus den Augen,

wie jetzt bei mir.



Schlimme Stunden
(für Lemmy)

Da helfen gute Worte nichts,
da braucht man einen Arm,
der still beschützt,

da braucht man einen,
der mit einem geht
der einfach nur versteht,

der einfach zuhört,
der einfach nickt,
der einfach weiß,

wie sich das fühlt,
wenn man am Dasein
fast erstickt,

der einen hält und stützt
mit fester Hand,
auch über weite Ferne.

Liebe kennt keine Distanz,
Liebe ist immer nah,
Liebe ist immer da.

Fühlst du wie ich?
Was wär mein Leben
ohne dich:

Ein kalter Hauch
im dunklen Nichts.
Und immer bin ich da

für dich:
Ich liebe dich.



Traumbarke
(für Lemmy)

Du gehörst mir nicht,
aber wenn ich jetzt
an dich denke
und sicher weiß,
dass du an mich denkst,
gehörst du mir ..

für diese Nacht.



Lascona

Du hast die Hölle gesehn,
das glaub ich dir.
Deine Wut ist entfacht,
du könntest töten.

Und das ist der Grund,
warum ich mich nicht
von dir abwende,
dich niemals gehen lasse:

Deine Wut ist meine Wut.



Kritik

Wer gute und lobende Kritik
erhält, der muss auch mit
der schlechten Kritik leben.

Jetzt nur alles Wohlwollende
stehen und bestehen lassen,
wäre ein Akt der Selbstbelügung.

Auch schlechte Kritiken
haben ihre Berechtigung.



Sklavenmoral

Die Moral ist eine Erfindung
für Sklaven.

Entwickle deine eigene Moral
und handle danach.

Bestimme selbst,
was Gut oder Böse sei,

aber übernimm immer
die Verantwortung dafür,

was du tust.



Deine Wut

Es gibt viele Wege,
seiner Wut ein Ventil
zu schaffen.

Aber wer die Welt
ändern will,
der muss zuerst
sich selbst ändern.

Und wenn du dich ändert,
änderst du die Welt.

Fang bei dir an.



Die Schlinge,

.. die ich auslege,
um andere fallen zu machen,
zieht sich immer wieder
um meinen eigenen Hals.

Dabei müssten andere
zuerst einmal fallen,
um neu zu erstehen,
im neuen Licht

zu erglänzen.



Mein Leben bist du
(für Lemmy)

Wie könnt ich leben,
wie könnt ich atmen,
wie könnt ich frei denken,
ohne deine Zuwendung?

Und wie könnt ich hoffen,
ohne deine Kraft,
ohne deinen Witz,
ohne deine lieben Worte,

am Morgen, am Tag und in der Nacht?



Meiner Muse
(für Lemmy)
  
  Danke, dass du meine Muse bist.
Nun werde ich mir Mühe geben,
für dich so zu schreiben,
wie es einer Muse zukommt.

Liebschaften enden irgendwann,
Freundschaften zerbrechen,
aber die Liebe zwischen
Muse und Dichter
kann ein Leben lang halten,

sich weiten und tiefen.



Bibel-Kopfkino

Du sollst dir vom
Lieben Gott kein Bild machen,
es sei denn, es sieht
verdammt gut aus.



Für Kalle

Ich wünsch dir Glück,
egal wie es aussieht,
egal, was es wiegt:

Wenn du es
als Glück empfindest,
ist es Glück.



Herzbrand
(für Lemmy)

Heute liegt wieder
eine Affenhitze über dem Land,
aber die Sonnenglut draußen
ist wahrlich nichts
gegen das Feuer
in meinem Herzen,

das deine Liebe
entfacht.



Meine Liebe
(für Lemmy)

.. ist kein Sperling:
Meine Liebe ist ein Adler,
der mit den Winden
in den Lüften schwingt
 
über Gräben und Wälle,
über Höhen und Schluchten,
über Länder und Grenzen
in deine Arme,

zu dir.



Haltepunkt
(für Lemmy)

Bei dir halten,
mich an dir halten,
dich an mir halten.

Anhalten
und festhalten
dich und mich.



Morgenröte

Jeden Tag neu begehen,
jeden Morgen wieder erstehen
in ein frisches Leben
und vergessen,
was gestern war.

Zum Teufel mit den Torpedos.



Illusionen

Wir Menschen leben in Illusionen
und das ist alles, was wir haben:
Mehr bleibt uns nicht

am Ende.



Mathematik
(für Lemmy)

Ich wär mir gern eine Gleichung,
die voll aufgeht,
aber ich habe zuviele Unbekannte. So bleib ich mir unbekannt
und dir wohl auch -
es sei denn du rechnest mit Liebe.
Dann gehen alle Unbekannte auf.



Wunder
(für Lemmy)

Käm jetzt ein Wunder,
müsstest du das sein,
in all deinem Charme,
in all deiner Liebe.

Aber wer glaubt noch
an Wunder?

Ich immer wieder.



Am Ende der Straße
(für Lemmy)

Manchmal träum ich,
dass ich eine Straße begehe
du so wartest,
als hättest du immer
auf mich gewartet, als gäb es nichts anderes
für dich, als zu warten,
allein auf mich. Dann erwache ich
und sterbe.



Wadenkrampf
(für Lemmy)

Ein Hund bekam nen Wadenkrampf:
Das kommt vom langen Stehen.
Und wackelt er noch mit dem Schwanz:
Kanns in die Hose gehen.



Hass

.. ist niemals das Ergebnis
enttäuschter Liebe,
sondern entsteht immer
aus gekränkter Eitelkeit.



Du allein zählst vor dir selbst

Tausend Menschen haben
tausend Meinungen über dich,
doch nur du weißt,
wer du wirklich bist

und nur du weißt,
dass du anders bist
und nur du weißt,
dass tausend Menschen

nichts wissen
über dich.



Zellteilung

Ich frag mich, ob den Einzellern
die Teilung genauso viel Spaß bringt
wie die Vereinigung den Mehrzellern. Das wär auf jeden Fall
die unproblematischere Lösung
der Fortpflanzung.

Und die Frage
nach den fremden Betten
wäre ausgeschlossen.



Hoffnung aus Irland
(für Lemmy)

Wo es
Whiskey gibt,
da gibt immer
einen Plan B.



Erwartungshaltung

Je mehr du
manche Menschen
 kennen lernst,
umso mehr merkst du,
wie wenig du sie
wirklich kennst
und wie weit weg sie sind
von den Erwartungen,
die du in sie
gesetzt hast.



Nachbarschaft

Ich muss mich mal
bei meinen Nachbarn
über die Stille beschweren:

Kein Fernseher tönt,
keine Musik wummert
keine Stimmen keifen,
kein Lachen, kein Weinen,
kein Lustschrei von drüben
hallt durch die Wand.

Wann lebt ihr eigentlich?
Lebt ihr überhaupt?

Oder seid ihr schon tot?



Weine

.. über das Leid der Welt,
doch weine nicht um dich selbst,
denn es geht dir immer besser,
als denen, um die keiner weint,
an die keiner wirklich denkt
und die keine Tränen
mehr haben.

Weine um die,
die nicht mehr weinen,
weil sie aufgegeben haben,
zu weinen.



Klare Sicht

Schau über dich in die Wolken
und zähl die Sterne in der Nacht.

Das sind deine Möglichkeiten,
wenn du nur endlich an dich glaubst.



Falsche Propheten

Fallt nicht herein
auf falsche Propheten,
sucht euch selbst.

Entwickelt euch,
werdet was ihr seid,
findet euren Weg.

Hört nicht auf andere,
hört nicht auf die Versucher,
hört nicht auf mich.

Werdet!



Für euch dort draußen

Wer sich verlassen fühlt
und unverstanden
und mich liest,
der ist niemals verlassen
und unverstanden.

Weil ich selbst verlassen
und unverstanden bin
und alle Verlassenen
und Unverstandenen
meine Brüder sind,

die ich umarme
in Liebe.



Schicksal oder Zufall?

Die blödeste Frage,
seitdem es Liebe gibt,
weil es völlig egal ist,
warum sich zwei lieben:

Allein die Liebe zählt.



Rabenziel

Den Stein erweichen,
dass er zu Gummi wird,
der sich ziehen lässt,

bis er Mensch wird
und schmerzhaft fühlt,
was Gefühle sind

und endlich leidet,
was verdrängt

in einer Kühlbox
lagerte so lange

als Eis.



Rabenherzen

.. fühlen den falschen Freund
und bevor du hier auftauchst,
bleib lieber weg.



Rabenfutter

Einst riss ich Lämmer,
nahm ihnen das Augenlicht,
pickte ihre Gedärme aus
und ließ sie verbluten.

Das ist lange her



Rabe

Ich bin ein Wurf
aus Rabeneltern.

Ich hacke meine Worte
mit dem Schnabel

in Stein.



Der letzte Romantiker
Copyright © 2o14