web counter

Aphorismen25
(94)




Melde dich

Wer sich von mir angegriffen oder verletzt fühlt,
der sollte sich jetzt endlich melden,
denn ich bin mir keiner Schuld bewusst.

Wir können dein Problem ausdiskutieren,
denn es ist wirklich dein Problem und nicht meins,
aber ich stehe dir Rede und Antwort.

Hintenrum gegen mich intrigieren ist nicht die feine Art.



Seelenorte

Manche Orte sind weit weg
und einige sind ganz nah,
wenn man sie in der Seele trägt,

weil das Herz dafür schlägt.



Auf Kurs bleiben

Wenn man mich fragte,
würd ich mir weniger Dummheit
unter den Menschen wünschen,

denn nicht der Pilot fliegt,
sondern die Freiheit

und der Geist.



Gott

Es gibt im Leben nur einen Gott
und das bist du selbst.

Und wenn du das verstanden hast,
wirst du selbstbestimmter agieren

und verantwortungsbewusster.



An meine Hater

Eigentlich will ich gar nicht wissen,
was manche Menschen,
denen ich weh tun musste,
weil die Wahrheit weh tut
und ich die Wahrheit sage,
über mich denken oder schreiben.

Schnell entsteht mal Hass daraus,
dass man eben ein „Kunstwerk“ nicht lobt
oder einen Text Scheiße findet.

Ich kann ja nix loben,
was mir missfällt.

Meine Wahrheit ist manchmal hart.



Vorsehung

Es gibt etwas,
das wir nicht beeinflussen können
und ich nenne es mal Vorsehung,
obwohl ich vorsichtig bin
mit solch schablonenhaften Begriffen.

Aber ich glaube an eine Vorsehung,
die sich erfüllen wird.

Ob wir wollen oder nicht.



Freunde

.. hab ich, die sitzen unter einer Brücke
mit einer Flasche Wodka und trinken
täglich ihren Schmerz weg.

„Warum gibst du dich mit diesen Pennern ab?“,
fragt man mich immer wieder.

„Weil diese Menschen wahre Menschen sind,“
antworte ich: „Und meine Brüder.“

Warum ist VERSTEHEN so schwer?



WordPress

Es gibt hier eine feine Gesellschaft,
die sich distinguiert und gebildet gibt,
die sich gegenseitig hochlobt und hochhudelt
nach dem Motto: Gefällt dir meins, gefällt mir deins.

Und das ist wirklich eine feine Gesellschaft.



Freundschaft

Froh bin ich für jeden falschen Freund,
der sich zwanglos selbst outet,
weil ich dann meine Energie
in die wahren Freunde
investieren kann.



Die Liebe

.. ist wie Schokolade:
Wenn die Tafel aufgegessen ist,
stehst du allein da.



Früher

.. kam ich mir selbst einmal vor
wie ein lockerer Vogel,
der nichts ernst nimmt.

Aber eine Mitschülerin in der Schule
hat es einmal auf den Punkt gebracht:
„Du bist ein ernsthafter Mensch
mit einem guten Humor.“

Daran denk ich immer,
wenn meine Kommentare gelöscht werden,
weil man mich zu ernst nimmt
und meinen Humor nicht versteht.

Dabei nehm ich einen Menschen schon ernst,
indem ich ihm überhaupt meine Zeit widme
und ihm Kommentare schreibe.

Wenn ich nicht ernst genommen werde,
ist es ja um Gottes Willen okay
und ich bin da nicht eitel oder gram,

denn was ich schreibe und anreize
soll nicht die letzte Wahrheit sein,
sondern auch wieder zu Widerspruch

in Freundschaft anregen.



Die Wahrheit

.. ist immer abhängig vom eigenen Denken
und somit trägt jeder seine eigene Wahrheit.

Wir Menschen sind oft in Denkschablonen gefangen
und können kaum darüber hinweg erkennen.

So fahren wir immer in der alten Achterbahn
durch unseren Kopf und unsere Gefühle.

In der Schule ist es die Mathematik,
die unser Denken und Weiterdenken trainiert.

Im Studium ist es besonders die Geisteswissenschaft,
die in der Hermeneutik unser Denken beflügelt.

An der Uni hab ich meine Arbeiten immer abgefasst
wie einen Kinderaufsatz, damit jeder verstehen kann.

Bildungsfloskeln hab ich absichtlich weggelassen,
wie „nolens volens“ usw., die sonst nie fehlen dürfen.

Aber ich habe auch immer zum Denken provoziert,
manchmal mit meinem schwarzem Humor,

weil Humor das einzig probate Mittel darstellt,
einer trockenen Sache Aufmerksamkeit zu schenken.

Schüler einer anderen Theorie fühlten sich angegriffen,
fühlten sich veräppelt, beleidigt und bloßgestellt.

Und so geht es mir auch im Internet,
aber die denken können,

verstehen mich.



Irgendwann

.. wird auch mein kalter Körper
in Rosenblüten gebettet sein.

Jedenfalls sieht es dann so aus
auf den ersten unsicheren Blick,

wenn sich einermeiner das Hirn
mit einer 9-Millimeter aus dem Kopf

geblasen hat.



PS: Nur die Polizei wird mich noch ernst nehmen:
„Führerschein, Fahrzeugschein, Waffenbesitzkarte,
Waffenschein und geblasen hat er ja schon ..“



In der größten Not

.. schaust du in den Gefrierschrank
und holst dir eine Pizza raus,
legst sie ein in den Grill
und schaust in den Kühlschrank.

Noch ist Bier da,
so zwanzig Dosen:
Das Leben lebt und atmet.

Wenn jetzt noch ein Kumpel klingelt
und die anderen anruft,
wird gesoffen bis zur Abendröte –

oder Morgenröte.



Frauen

.. verstehen uns Männer nicht:

Mann spinnt mal rum,
Mann schlägt mal Türen zu
und geht ganz einfach.

Das ist die Emotion
und nicht ernst gemeint
und böse schon gar nicht.

Dann stehen wir wieder da
am nächsten Tag
und bringen Blumen mit

oder Mon Cherie.



Rosenblüten

.. sollten deinen Schlaf schützen,
Lavendel sollte deine Seele beruhigen,
Mohn sollte süß locken und verlocken

und dir künden dass du nicht allein bist,
entgegen aller Widerstände dieser Welt,
die uns so oft allein lässt mit uns

und unseren Sorgen.



Fender war nicht der Anfang

Wenn man wirklich zu den Quellen will,
muss man bergauf gegen den Strom schwimmen
und dann kommt man in Amerika an,
zur Zeit als die Sklaven ihre Freiheit fanden.

Edgar Poe war gegen die Freiheit der Sklaven,
weil er sie in den Familien als Mitglieder eingebunden sah
und nun ihre Entwurzelung fürchtete.
Ich selbst bin für die Freiheit gegen alle Widerstände.

Aber es war damals wirklich so, dass die Sklaven auf der Straße saßen
und einer kam auf die Idee, sein Leid singend zu klagen
und spannte auf ein Brett eine alte Kordel,
mit der er seinen Rhythmus bestimmte.

Er intoniert: „My mother didn’t like me,
but i like my mother ..“

Die erste Gitarre war erfunden
und gleichzeitig der Blues,
aus dem alles hervorgeht,

was eiserne Metaller heute hören.



Freispruch

.. für Led Zeppelin:
„Stairway to Heaven“
ist nicht geklaut.

Keine maßgeblichen Ähnlichkeiten
zu einem anderen Titel,
stellten die Richter fest.

Welcher wahre Fan
hätte dies anders erwartet?
Gruppen wie Led Zep

gibt es nur einmal alle tausend Jahre,
dabei haben sie wirklich vieles
übernommen und weiterentwickelt

von den alten Bluesern.



Buchtipp

Wer mal abseits der tumben Äußerlichkeiten
des gelangweilten Daseins und Lebens
wirklich etwas lernen möchte,
dem lege ich ans Herz:

Das hier ist Wasser
von David Foster Wallace

Das kleine Werk trägt den Untertitel:
Anstiftung zum Denken.

Lord Byron hätte dies Werk goutiert,
aber nicht alle Adligen verfügen
über die wahre Größe
dieses Weltmannes.



Gott

.. ist nicht tot:
Er schläft nur
seinen Rausch aus.



Kellerkind

Wenn alles im Keller ankommt,
dein Leben und Wirken,
einstmals aus dem 22ten Stock,
dann kannst du froh sein
über jeden einzelnen Freund,
der dir die Hand reicht
und der Aufzug des Lebens
fährt wieder nach oben.

Manchmal bin ich gedrückt
und wenn du dann
die Knöpfe drückst,
fühl ich mich erhaben,
fühl ich mich erhoben

und das Kellerkind in mir
fährt ans Licht.

Danke, Schwesterherz!



Wir

.. sollten Worte der Liebe finden,
den Außenseiter integrieren,
den Andersdenkenden umarmen,
den Seltsamen versuchen zu verstehen.

Das Leben ist kurz
und am Ende ist es zu spät.



Grübeln

Manchmal denk ich fast,
dass ich gar nicht gemeint bin,
dass ich gar nicht der Adressat bin
für deine lieben Gedichte

und mir nur einbilde,
sie seien an mich gerichtet,
weil ich dich nicht mehr
in deiner Intention verstehe.

Es müsste doch zwischen uns
alles bestens und klar sein
und unsere Beziehung
in trockenen Tüchern.

Ich schreib an dich ständig wieder,
ohne wirkliche Unterbrechung
und brauch halt mal länger,

um einen guten Text zu schreiben,
authentisch aus der Seele
mit Geist und Herz.

Oft hab ich dann auch mehrere Poems
an einem einzigen Tag gebracht
und alle allein für dich.

Was ist nur passiert?



Traurig

Wie brüchig doch manche Brücken
sich im Nachhinein erweisen
zwischen den Menschen.

Nichts ist auf festem Grund gebaut,
alles modert, alles verrottet,
alles zerbricht mit der Zeit,

dabei sind es oft Missverständnisse
oder falsch gewählte Worte
für die richtige Sache,

die unausdiskutiert im Raum stehen
und ein Weinen steht oft näher,
als das Reden miteinander.

Immer noch keine Mail von dir.



Was offen ist

.. sind zwei Hände,
zwei Augen und zwei Lippen,
ein Herz und eine Seele.

Was ich sonst noch
zu verschenken habe,
musst du selbst ergründen.

Ich habe Zeit
und kann lange warten,
aber irgendwann
ruft der Tod.

Dann schieben wir
keine Wolken mehr,
sondern sind selbst welche
und regnen nieder
auf unsere Gräber

und fragen uns,
wer wir sind
und wer wir waren

gestern und vorgestern.



Abbrechen

.. kann man vieles und alles,
aber dranbleiben
trotz aller Widerstände:
Das ist die Kunst.

Fallenlassen kann man
auch vieles, aber wer kann
Gefühle fallen lassen?

Wer kann aufgeben,
was im Innersten blüht
wie eine Rose?

Auch wenn die Stacheln schmerzen.



Nichts

.. gibt es am Firmament,
dass ich dir nicht runter holte.

Welchen Stern möchtest du?
Sag es mir bitte einfach.

Du willst den Mond oder die Sonne:
Dann verhandle ich mit Gott.

Und wenn die Erde in Dunkelheit fällt,
bin ich deinem Wunsch verpflichtet

und selbst in die Hölle werde ich gehen,
um etwas dir zum Geschenk zu machen,

wenn es dein Wunsch ist.



Heimat

Jeder hat eine Heimat,
egal welcher Abstammung,
Religion und Rasse.

Und eigentlich ist die Urheimat
von uns allen Afrika,
weil da das menschliche Leben entstand
und sich über die Erde
in Völkerwanderungen ausbreite.

Afrika ist Urmutter und Urvater,
auch wenn das einige Unbeugsamen
aus dem braunen Sumpf
nicht verstehen wollen.

Heimat kann man aber auch
in einem Menschen finden,
in Seelenverwandtschat,
in Zuneigung und Liebe.

Ich wäre gerne einem Menschen Heimat
und ich wünschte mir so sehr,
einem Menschen Heimat zu sein:

Ein Hafen, der immer offen steht,
in den man immer einfahren darf,
wo man erwünscht ist und erwartet wird

mit offenen Händen.



Seelenruf
(Für Moonshine)

Du musst lernen
dich wieder selbst zu lieben,
dich anzunehmen wie du bist,
dich zu respektieren und zu achten.

Hör ganz tief in dich rein, seelentief:
Hier wohnt ein schuldloses Kind
und das bist du selbst
in jungen Jahren

und das hoffende Kind wird dich
niemals im Leben fallen lassen,
wird dich immer beschützen,
wird dich immer lieben.

Tu dem Kind nicht weh,
indem du dich selbst hasst.
Das Kind möchte dich lachen sehen.
Das Kind möchte glücklich sein.

Das Kind bist du selbst.



Gesicht zeigen

Wenn man sich Gedichte widmet
und sonst nichts voneinander weiß,
dann ist der nächste Schritt
das Mailen oder Telen oder Skypen,
um sich näher kennen zu lernen.

Und da muss halt einer von beiden
mutig den ersten Schritt tun.
Ich hatte diesen nicht gleich gewagt,
hab also das Timing wohl verpasst.

Ich habs also vermasselt.
Bin selbst schuld.
Jetzt werd ich nie erfahren,
wer du wirklich bist,
was dich treibt und umtreibt.

Auch gibt es ja Gedanken,
die man austauschen möchte:
Wünsche, Fantasien, Sehnsüchte,
die nicht in die Öffentlichkeit gehören:

Da wäre das Mailen schon mal
eine gute Möglichkeit gewesen.
Mit dem Gedichteschreiben
geht es wohl nicht weiter:

Ich kann ja nicht an ein Fantom schreiben.



Anfrage

Warum tritt immer das ein,
wovor man sich
am meisten fürchtet?

Ist das so eine Art
unbewusste Eigensuggestion
oder vorausgeahntes Schicksal?

Kann mir da jemand helfen?



Sehnsucht

Manchmal möcht ich
ein wenig kuscheln

und manchmal
ein wenig lieben

und manchmal ein wenig sterben ..



Überall zu Hause

Wer seine Heimat in sich trägt,
der ist immer zu Hause.



Verschiedene Stimmen

.. trage ich in mir:
Die eine sagt so und die andere so
und ich kann sie nicht zusammen bringen,
also lass ich sie alle zu Wort kommen.

Und das klingt dann zerrissen,
widersprüchlich, schizophren.

Ich weiß nicht, was richtig und falsch ist:
Tut mir leid, da bin ich überfordert.
Aber ist nicht alles ein wenig richtig
und gleichzeitig ein wenig falsch?



Näher

.. rücken wollte ich zu dir,
etwas erfahren über dich
über deine Träume, Wünsche,
Erwartungen an das Leben,
Wollte dich erkunden,
dein Wesen und Menschsein,
wollte in dein Dasein,
deine Seele blicken,
gab dir meine Mailaddy,
schrieb dich dazu an
und schaute fortan
stündlich in den Posteingang,
doch alles was ich vorfand,
war gähnende Leere.



Angst

Wenn ein Mensch mir davon spricht,
dass er wohl immer einsam bleiben wird,
obwohl ich ihn tief in der Seele trage,
ihm immer wieder die Hand reiche,

ihm mein Herz schenke,
meine Aufmerksamkeit,
meine Zuneigung und Liebe,

dann macht mir das Angst.



Komisch

Ich lass mir doch mit 17 oder 18
nix mehr von meiner Mutter sagen,
wo kämen wir denn da hin?

In der Pubertät werden wir erwachsen
und wehren uns gegen jegliche Eingriffe

in unser eigenes Leben,
aber vehement und mit aller Kraft

und gegen alle Widerstände.



Zuletzt

.. bleibt nur die Liebe,
die zwischen den Sternen ruft
und immer die Stimme ist,
die still besteht und steht
und niemals vergeht,

solange die Erde sich dreht.



Am Ende

.. des Tages bist du allein
wie die Spinne, die ihr Netz baut
und sich doch nur selbst vernetzt

und einsam wartet.



Mutti

Da bin ich kürzlich durch
die Stadt gelaufen,
weil ich einen Termin
beim Orthopäden hatte
und sah meine Mutter.

Natürlich bin ich weitergelaufen
und plötzlich höre ich
meinen Namen rufen
und dreh mich um
und seh meiner Mutter
ins Gesicht.

Und ich hatt sie ja schon gesehn
und bin weiter gelaufen,
weil ich weiß, wie es endet,
aber wenn die Mutter ruft,
die Mutti, deine Mum,
dann wirst du doch schwach

und ich bin umgekehrt
und hab ihr erklärt,
dass ich zum Arzt muss,
aber das hat sie nicht tangiert.
Sofort fing sie wieder von alten Sachen an,
und dass ich einen Termin mit ihr
nicht eingehalten hätte.

Aber von dem Termin wusste ich nichts
und hab ihr das auch gesagt
und das sie da lügt.
„So ich lüge also“ sagte sie,
stieg auf ihr Rad und fuhr davon,
ließ mich allein stehen.

Schöne Mutter! Aber ich wusste ja
schon vorher, dass es so ausgeht
und hab meinen Termin beim Orthopäden
noch püntlich erreicht.

Nur mal so, damit ihr wisst,
dass ich auch nicht gerade
in einer Vorzeigefamilie lebe.



Mein Bruder hat meine Mutter inzwischen in ein Heim gegeben:
Sie leidet unter Alzheimer und Demenz
und wurde auch schon von der Polizei aufgegriffen,
als sie planlos nachts umherlief und dachte, es sei Tag.



Vater?

Wenn ich Vater bin,
dann muss ich auch Vater sein
und dann darf ich mein Gehalt
nicht in die Kneipen tragen,
sondern in die Familie.

Wenn ich Vater bin,
steht die Familie an erster Stelle
dann gehe ich nicht zu Huren,
sondern sorge dafür,
dass zu Hause alles läuft.

Wenn ich Vater bin,
werfe ich nicht die Schüssel an die Wand,
wo die Mutter aus Kartoffeln
einen Salat gemacht hat,
weil sie nichts anderes machen konnte.

Du warst kein Vater,
du hast immer nur für dich gesorgt,
hast in den Kneipen teuer gegessen
und deine Kinder haben gehungert,
deine Frau hat jeden Tag geweint.

Hast du dich einmal entschuldigt?
Hast du einmal ein Herz gezeigt?
Und jetzt bist du krank und erwartest,
dass ich an deinem Grab weine.

Ich werde weinen, aber nicht um dich.

Natürlich hat er mich als seinen Lieblingssohn öfters mitgenommen und ich durfte essen, was ich wollte und sogar am Automaten spielen, wo man mir einen Stuhl hinstellte,
dass ich drankam. Ich bekam Geld von ihm und Liebe, aber deshalb hassen mich meine Brüder heute, weil sie zuhause saßen und nichts bekamen. So ist unsere Familie auseinander gebrochen.Ich bekam alles von meinem Vater und sie nichts.
Und meine Mutter hat mich immer geschlagen, ersatzweise für den Vater,
weil ich ja wehrlos war und sie gegen ihn nicht ankam. Sie sagte mir immer: Du bist wie dein Vater und dann haute sie den Kochlöffel auf meinem Arsch kaputt, den ich ihr zum Geburtstag als Kind geschenkt hatte, weil sie ihn sich wünschte ..



Lucia – von Terence Horn – ein Buch – Habenmuss

Es ist wie mit Wein oder Absinth:
Für Kenner gibt es immer
eine besondere Sorte.

Und diese ist etwas teuer, weil seltener,
der Wein aus den besseren Hängen,
der Absinth mit viel Wermut angesetzt.

Und es gibt Terence Horn:
Sein Buch ist so authentisch wie
eine original Zigarre aus Cuba.

Rein aus der Seele zu schreiben
ist eine seltene Kunstform,
die nicht viele Autoren fertigbringen,

ungekünstelt sein Dasein beschreiben,
manchmal stilisiert und fixiert
auf die Ebene der kleinen Leute,

die sich aus der leichtsinnigen Pubertät
langsam ins wahre Leben entwickeln
und hier an Grenzen stoßen,

die Drogen nehmen und Liebe suchen,
um ihr persönliches Lebensglück
inmitten der Gesellschaft zu finden,

die gierig und blind und taub,
ohne rechts und links zu schauen
ihr totes Ding durchzieht,

pausenlos, maschinenmäßig:
Nur auf Konsum aufgebaut
und das Funktionieren.

Lucia setzt dem was entgegen:
Menschlichkeit.
Miteinander.
Liebe.

Ein Buch für Verrückte.

PS: Hesse hatte mal zu seinem Steppenwolf gesagt, dass es ein Buch für Verrückte wäre
und es ist das beste Buch, das ich jemals gelesen habe. PP



Für Euch

Das Seltsame am Leben ist ja,
dass wir bei aller Kommunikation
und allem verbindeten Miteinander
in fünfzig Jahren nicht mehr sein werden,
oder nur noch so sein werden,
dass wir uns zwar erinnern,
aber keinen Bezug mehr
herstellen zu den Blogs,
auf denen wir lasen
und schrieben

und auflebten und lebten
und manchen trafen,
der uns berührte

tief in der Seele.



Wolkenverbrecher
(Für den Einzigartigen)

Was hab ich schon für Dinger gerissen,
was hab ich schon Zoten losgelassen,
was hab ich schon verbrochen.

Ja, muss selbst schelmisch lachen,
aber am wenigsten Humor haben die
und am wenigsten verzeihen die,

die selbst mal getrunken haben
und doch mag ich sie gerne,
auch wenn ich mal stänkere.

So bin ich.



Menetekel

Die Sterne sind schön,
aber die Blumen wachsen auf der Wiese.

Der Traum ist erhaben,
aber nur ein Kuss erhebt wirklich.

Die Fantasie erhellt das Leben,
aber nur das Leben schenkt wirklich Licht.

Die Schrift in den Himmel erfreut,
aber eine Mail wäre das wahre Glück.



Pistorius

Wenn ich in meinem Haus nachts Geräusche höre,
die aus dem Badezimmer kommen,
dann schau ich erstmal neben mich,
ob meine Freundin noch schläft.

Und wenn die Freundin sich im Bad aufhält,
hat sie wohl kaum die Tür abgeschlossen,
wenn sie sich nicht vor dem fürchtet,
der mit ihr in der Wohnung lebt.

Pistorius hatte immer eine Pistole
(Nomen est Omen)
und wird wohl kaum durch eine
geschlossene Tür schießen,
wenn er nicht treffen möchte.

Ich denke, er ist schuldig,
aber wie alle Psychopathen
kennt er kein Gewissen und keine Reue
und will sich freilaufen.

Mitleid erzeugen vor Gericht
aber ist ein schlechter Ratgeber.



Gott

Mein Verstand glaubt nicht an Gott,
aber manchmal fühle ich mich
von Gott beschützt.

Meine Augen schauen dann hoch
und weit in den Himmel
und sagen: „Danke, Alter!“

Und wenn ich mal was Böses sage,
schauen meine Augen hoch
und sagen: „Du weißt, dass ich es nicht so meine!“

Das ist schon eine seltsame Cooperation
zwischen mir und Gott,
an den mein Verstand nicht glaubt.

Und wenn er dies hier liest,
wird er lachen und weiterhin
seine Hand über mich halten.

Das weiß sogar mein Verstand,
der nicht an Gott glaubt:
„Du weißt, dass ich es nicht so meine!“



Sonderbarer Prinz

Kennst du das Gefühl,
die Tür hinter dir zu schließen
und zu gehen,

nur um zurück geholt zu werden?



Manchmal

.. will ich alles abbrechen,
alles hinter mir lassen,
alles aufgeben, alles hinwerfen,
was mir wertvoll erscheint.

Ich schließe dann ab
und zieh von dannen
mit großer Pose,
gekränkt und theatralisch.

Früher hab ich da mein Blog
sogar unwiederbringlich gelöscht,
aber es ist nicht wirklich
ernst und endlich gemeint.

Eigentlich möcht ich nur,
dass mich jemand hält,
mich jemand zurückholt,
mir so seine Liebe zeigt.

Jeder hat seine Spleens.



Blog geschlossen?

Verzeihung,
wenn mein Blog manchmal geschlossen ist,
aber genauso wie ich mich
im normalen Leben zurückziehe
von Zeit zu Zeit,

brauche ich auch hier
dann und wann
meine Ruhepausen,
wo ich nur mit meinem engsten Kreis
in Verbindung treten möchte.



Natürlich
.. mach auch ich meine Fehler,
sehe manches falsch,
lass mich von Emotionen leiten
je nach Tagesform,

aber das macht ja mein Menschsein aus
und man lernt ja auch immer
von sich selbst
und erweitert sich bewusst

und unbewusst.



Zuletzt

.. bleibt nur die Liebe,
die zwischen den Sternen ruft
und immer die Stimme ist,
die still besteht und steht
und niemals vergeht,

solange die Erde sich dreht.



Eigentlich

.. war ich immer für Freiheit
und Toleranz, aber mir geht
auf den Sack, dass ich mir
im eigenen Land vorkomme
wie ein geduldeter Ausländer.

Überall diese Menschen
aus den fremden Ländern,
die mich total verunsichern
und einem hier anschauen
mit leblosen Gesichtern.

Wo ist mein Land geblieben,
wo sind hier Meinesgleichen?
Jeder sucht seine Zugehörigkeit,
seine Angestammtheit in Heimat
und den Schutz seines Stammes.

Aber langsam verliert Deutschland
sein Gesicht und seine Wurzeln,
wird immer mehr überfremdet
und wenn es so weitergeht,
ist Deutschland bald abgefrackt.

Die Neger werfen ständig Kinder
in die Welt und dominieren uns
irgendwann in ein paar Jahren,
die Mohammedaner werden mehr
und der Deutsche verhütet.

Noch hundert Jahre,
dann ist Deutschland
total in fremder Hand.

Ich erlebs nicht mehr:
Gott sei Dank!



Die Fantasie

.. ist mein Dorado,
ist mein Goldland,
ist meine goldene Spur.

Hier lebe ich und liebe ich
und hier suche ich dich
und hier erobere ich dich

oder du mich.



Das Leben selbst
(für die Pilotin)

.. ist der Sinn des Lebens:
Da sein im Dasein.
Einatmen, ausatmen.

Den Kreislauf kreisen lassen
und die Verdauung verdauen.
Hin und wieder Sex.

Schau auf die Katze,
die sich in der Sonne räkelt.
Das Sein ist der Sinn des Lebens.

Alles andere ist Tand
und neckische Spielerei
und Totschlagen von Zeit.

Das Ende kommt sowieso.



Seelenquelle

Wie oft dacht ich,
meine Seele sei gestorben
und dann wieder
läuft sie über von Leben
wie eine Quelle,
die sich fröhlich sprudelnd

aus sich selbst nährt.



Egomane

Du kannst alles besitzen,
was ein Mensch besitzen kann
und trotzdem
ein armes Schwein sein.



Mondrose

Es sind ja alle Zeichen
der Stillen und Einsamen
zwischen die Sterne geschrieben
in großen brennenden Lettern,

aber würde man die Schrift
entziffern und lesen können,
würde man keine Sterne mehr sehen.

Jeder Blick in den Sternenhimmel
erzählt eine Geschichte
und jede Geschichte
umfasst ein Leben.

Was unseren Augen unsichtbar bleibt
entziffern zart unsere Herzen,
die sich unsichtbar treffen,
wenn die Mondrose blüht
und  benetzt von Tränen
der Sehnsucht

Triebe treibt.



Flüchtlinge

Was mich stört
ist die Tatsache,
dass soviele Männer kommen.

Wie sollen diese Sex haben,
wie sollen sie Familien gründen
ohne Frauen?

Wo bleiben die Frauen
aus dem verlassenen Land
für die Flüchtlinge?

Wollen sie weiterhin
unsere Frauen betatschen
auf Veranstaltungen

und sich darauf einen schrubben,
sollen sie Minderjährige anfassen
und nach Gusto vergewaltigen?

Keine deutsche Frau ist Freiwild
und wenn ich einen erwische,
der eine begrapscht,

schlag ich ihn tot.



Taufscheinchristen

.. sind wir alle,
die nicht gefragt wurden,
aber von klein auf
in die Religion eingebettet wurden
wie eine Pflanze im Garten.

Wir mussten beten,
wir mussten glauben
von Kind auf.

Die meisten haben sich
indoktrinieren lassen
und große Männer
knien in der Kirche nieder
und singen heilige Lieder,
machen sich klein
vor dem großen Gott

und schlagen zuhause ihre Frauen
und missbrauchen
ihre Kinder

Da könnt ich kotzen.



Zaratusthra

Als Nietzsche den Zaratusthra schrieb,
wollte er den Menschen die Freiheit schenken,
abseits von der Unterwerfung durch Gott
zu leben und zu wirken und eigenständig
zu entscheiden, was sie tun.

Ein geniales Buch, das jeder lesen sollte,
ein Buch der Warmherzigkeit und Liebe,
ein Buch, das alte Tafeln zerschlägt
und den Gott der Bibel ad absurdum führt.

Aber auch ein Buch, das Verantwortung
einfordert für sich selbst und das Leben:
„Stehe du zu deinen Thaten und tue nichts,
was du nicht selbst verantworten kannst.“

Nitzsche war besser als Gott.



Götterglaube ist Aberglaube

Wenns um mich ginge,
könnte man alle Götter
in die Hölle verdammen
und endlich vernünftig werden.

Gebete dienen der Eigensuggestion
und der Manipulation des Geistes.
Es gibt kein Gott, die Welt ist frei
zur Eigen- und Selbstbestimmung.

Kindische Christus- oder Allahgeschichten
sollten uns misstrauisch machen,
weil sie Geist und Seele fangen wollen:
Verbrennt die Bibel, verbrennt den Koran

und fangt neu an, euch die Hand zu reichen:
Werdet endlich frei

und seht euch ins Gesicht.



Johnny Depp

.. bleibt mein Held immer,
auch wenn einige über ihn herziehen
und sein Aussehen heute mit
seinem früheren vergleichen
und da negative Alk-Auswirkungen
feststellen wollen.

Johnny ist unverwechselbar
und heute noch mehr,
wo er mit seiner Band auftritt,
die außer ihm noch aus keinen Geringeren
als den beiden Superhelden
Alice Cooper und Joe Perry besteht.

Johnny ironisiert und provoziert
und zeigt einmal mehr Gesicht
und das ist gut so und wer
mit 53 Jahren noch so aussieht,
der mag sich melden.

Aber das sind keine Helden,
die ihr Idol heute feiern
und morgen fallen lassen.
Johnny hatte Gastauftritte
bei den Rolling Stones
und bei Marilyn Manson,

seinem besten Freund.



Charles Bukowski
(für Terence)

Habe über Bukowskis recherchiert,
von dem ich nur die Gedichte kenne
und habe gelesen, dass er einer
der ausdrucksstärksten Autoren ist,
der jede Erfahrung auf den Punkt
in hervorragende Sprache wandelt,
dabei selbstironisch und humorig
mit positiver Einstellung das Leben
und das Leben von Randgruppen
intelligent in den Fokus nimmt,
unverwechselbar in Stil und Form.

Muss ich unbedingt lesen.



Fühlen und Mitfühlen

Hypersensibel bin leider wohl
und nehme mir Dinge zu Herzen,
die andere einfach übergehen.

Das ist eine Schwäche
und eine Stärke zugleich,
weil ich ja ohne die Feinfühligkeit

mich nicht in andere einfühlen könnte
und auch keine Gedichte schreiben,
die vom Fühlen leben.

So muss ich eigentlich dankbar sein,
dass ich tiefer empfinde.
Mag sein, du bist auch hypersensibel:

Hindernis und Chance zugleich.



Ich behaupte

.. dass viele Menschen dumm sind
und zwar in dem Sinne,
dass sie nicht selbst denken
und nicht selbstbestimmt leben,
sondern die Form ausfüllen,
die sie vorfinden.

Wo ich auch hingehe,
überall Borniertheit und Einheitsdenken,
überall Herdenmentalität,
überall das Schwimmen mit dem Strom.



Sinnfindung

Der Sinn des Lebens
besteht darin,
im Leben zu finden einen Sinn,
den wir jedoch
nie finden werden,
sonst wärn wir
ohne Sinn auf Erden.



Egomanie

Wer sich selbst
der Nächste ist,
hat immer jemand
zum Reden.



Mauern mauern

Wenn du immer wieder ausgegrenzt wirst,
wenn du immer wieder Mauern vorfindest,

grenzt du dich irgendwann selbst aus
und baust deine eigene Mauern.

Wenn schon Grenzen,
wenn schon Mauern,

dann will ich selbst den Mörtel mischen ..



Gefühlsblindheit ..
(für Moonshine)

Der Einschränkungen gibt es viele,
aber am Schlimmsten ist wohl
die Seelenblindheit einiger Zeitgenossen.

.. ist eine Epedemie.



Weitgereist


Ich muss kein Teufel sein,
um die Hölle zu kennen.



Farbiger?

Also ich versteh nicht,
warum jemand als Farbiger betitelt wird:
Meine Tischdecke ist farbig,
mein Schlafanzug ist farbig.

aber ein Mensch aus Afrika
oder aus sonstwoher
ist doch nicht farbig.

Die Bilder von Dali sind farbig.
mein Badvorleger ist farbig,
meine Tapete ist farbig.

Meine Gedanken sind farbig,
aber ein Mensch ist niemals farbig,
auch wenn seine Meinung

eine farbige ist.



Gerechtigkeit

Ich werde immer für die Schwachen
gegen die Starken handeln,
ich werde immer für die Unterdrückten
gegen die Unterdrücker handeln,
ich werde immer für die Minderheiten
gegen die Mojarität handeln.

Ich werde immer für die Rechte aller eintreten.



Krass

.. was ich bei Jana lesen muss,
weil sie nur auf einem Ohr hört.

Dass sie ausgelacht wird:
Sie ist meine beste Freundin
und ich nehme sie wie sie ist
und wenn sie total taub wäre,

wäre dies kein Grund zur Häme,
aber wer Häme möchte,

der kann sich gern an mich wenden.



Manchmal

.. rede ich mit mir selbst,
erzähle dir mein ganzes Leben,
als wärst du hier
und hörtest mir zu.

Ich rede dann mit dir,
und erzähle dir von mir
und du hörst zu
und verstehst mich.

Und dann ist es mir,
als ließest du all
deinen Kummer ab
bei mir als Zuhörer.

Und wir redeten eine Nacht lang
und schliefen dann
zusammen ein,
Arm in Arm.

Und am nächsten Morgen
seien alle Probleme vergessen
und das wahre Leben
könnte seinen Anlauf nehmen

mittenrein.



Ein letztes Wort

Durch das Gesagte kamen
Menschen ins Gefängnis.
Durch das Ungesagte kamen
Diktatoren an die Macht.

Also werde ich immer reden
und immer einer Rede recht geben,
wie der deinen, die in meinen Augen
Richtiges sagt und Wahrheit fordert.

Aber wie du auch anmerkst:
Zuviele Worte zerstören,
reden Vertrauen kaputt,
zerstören Zuneigung.

Und trennen letztendlich.



Schlingel

Es wird immer Menschen geben,
die das Leichte schwer machen
und das Einfache kompliziert.

Das ist ungefähr so, wie wenn jemand
eine Philosophie darüber aufstellt,
warum er nicht gerne Worte benutzt

und dazu 2000 Seiten beschreibt.



Wortloser Dozent

Jetzt verstehe ich
sein hochmütiges Gehabe,
seine distanzierenden Gesten:

Wir sind ja nur Schreiberlinge,
die zuviel Worte machen,
er aber ist Johann Sebastian Bach ..



Heller Himmel

Nach dem Donnerwetter mit Regenhagel
in dieser ausufernden Gewitternacht
sieht es draußen richtig sommerlich aus
und ich denke an dich und frag mich,
ob es dir gut geht und wie du dich fühlst.

Und ich wünschte mir, meine Gedanken
kämen bei dir an, durchdrängen dich
mit meiner Zuwendung und stillen Liebe
wie mich die Wärme durchs Dachfenster,
wo ich sitze und diese Worte formuliere.



Seelenleiden

Die erlittenen Schmerzen und Traumen,
die Enttäuschungen und Rückschläge
in einen Sack geben und zur Entsorgung
vor die Haustür stellen,

das wäre am Einfachsten, wenn es ginge,
aber zur Seelenreinigung gibt es die Mittel:
Weinen oder Schreien oder Aufschreiben,
die wirklich helfen können.

Das Weinen ist die selbstschmerzende Variante,
das Schreien ist die aggressive Variante
und das Schreiben die verarbeitende Variante,
wenn man keinen hat zum Reden.

Reden wäre natürlich die Methode der Wahl,
aber wer hat schon jemanden, der zuhört.
Und die Berufsgruppen der Seelenklempner
leiden meist unter einem Geldkomplex.



Vorbei?
(inspired by Che)

Um zu vergessen,
trinken wir Männer manchmal,
aber eigentlich verdrängen wir nur
für den Moment des Rausches:

Am nächsten Morgen steht unsere Not,
unser Problem, unsere Sorge
nur noch größer vor unserem Seelentor
und lässt uns nur noch schwerer los.

Versuche einmal, an etwas nicht zu denken:
Denk dir einen pinken Elefanten
und konzentriere dich darauf,
ihn zu vergessen ..

PS: Die Idee von dem Pink Elefant habe ich aus der Serie „Bloch“ übernommen.



Menschsein ist alles

Da gibt es die Menschen,
bei denen alles gelingt und alles glatt läuft:
Sie machen Schule und Ausbildung,
machen eventuell auch Studium,
heiraten dann und haben Familie
mit Opas und Opas und alles ist schön.

Und dann gibt es jene Menschen,
bei denen alles schief läuft,
die mit nichts klar kommen
und schon gegen jede Regel verstoßen,
weil sie überhaupt aufgestellt ist
und immer aufmüpfig sich zeigen.

Ich gehöre zur zweiten Menschenart
und hab immer angeeckt und provoziert.

Und ich war mir treu
und bins mir heute noch ..

und werds immer bleiben.



Fehler

Mir fehlt was.
Mir fehlt was total stark.
Mir fehlt ein Mensch.

Kann es sein,
dass man sich selbst verletzt,
indem man einen geliebten Menschen verletzt?

Kann es sein,
dass man sich selbst geiselt,
indem man das Liebste tötet?

In der Stille hört man einen Engel
durch den Raum schreiten.

Ich habe einen Engel verloren.



Manchmal

.. denke ich als getaufter Christ
und durch Erfahrung gewordener Atheist,
dass es doch einen Gott geben muss,

wohl nicht ein solcher mit langem Bart,
der gütig aus dem Himmel lacht
wie in dem Buch, dass sich Bibel heißt,

aber doch einer, der hinter allem steht
und an der Schraube heimlich dreht,
die wir Schicksal oder Vorsehung nennen.

Und ich danke diesem Gott,
dass er uns zusammenführte:
Sein Wille geschehe.

Und wenn Gott nur ein Wille ist,
der aus dem Einfachen
das Komplizierte zaubert,

dann unterwerfe ich mich ihm
in Demut und glaube an das Gute:

Dich und mich.



Schreiben

.. an dich ist für mich
wie rudern durchs Weltall
in einem Kahn aus Liebe
und unerhofften Glück.

Eine Fahrt in die Weite,
eine Fahrt in die Tiefe:
In die Weite des Raumes
und in die Tiefe der Seele.

Und ich komme immer
an am Ende
bei dir.



Am Tage

.. sehen wir die Sterne nicht,
aber wir sehen die Wolken,
die beglücken können,
wenn sie hinterleuchtet sind
von Sonne und uns aber bedrücken,
wenn sie dunkel und schwer
am verblassten Himmel lasten
wie vor dem Fenster ein verstaubter Vorhang,
der einmal gewaschen werden müsste.

Und doch wissen wir um die Sterne
und um uns: Zwei Sternenseelen
in einer Brust, die pocht
denselben Rhythmus

über alle Grenzen hinweg.



Meine Schwester

Da wird man schon mal eingekreist
und befummelt, bei einem Konzert
oder bekommt als ältere Dame
schon mal den Schmuck abgezogen

von unbedarften Asylbewerbern
und das ist angeblich nicht schlimm,
weil sie dies in ihrem Herkunfstland
so gewohnt sind und nicht anders kennen.

Ich kann dazu nur sagen,
dass ich ein Messer einstecken habe,
dass aus dem härtesten Stahl
der Welt besteht: Schwedenstahl
und ich jedem die Hand abschneide,

der meine Schwester anrührt.



EU und so weiter

Da müssen nun die Menschen ansehen,
dass eine geeinte Eu nicht möglich scheint
und trotzdem träume ich den Traum
einer geeinten und friedlichen Welt.

Wir sitzen alle im gleichen Boot:
Die Erde ist unser einziges Raumschiff
und entgegen aller Unterschiede
sollten wir doch zusammenhalten,

sollten Bildung und Wissen in alle Ecken tragen
und nach allen Rückschlägen nie aufgeben,
das Gute im Menschen zu fördern
und das Böse versuchen zu überzeugen.

Wäre ich Lehrer einer Schulklasse,
würde ich versuchen, die „schwarzen Schafe“
zu integrieren, anstatt sie auszugrenzen
und so sollte die Welt auch handeln.

Aber die Waffenindustrie in Amerika
muss ja florieren, um einige reich zu machen
und was dadurch angerichtet wird und wurde,
müssen viele Staaten der Erde ausbaden.

Wer einen Bumerang wirft,
muss ihn auch fangen können,
wenn er zurück kommt.

Jede Tat rächt sich.



Planet Trillaphon
(für meine Sis)

..habe ich gestern erhalten
und schon einige Seiten gelesen:
Ein Mensch, der die Hallu hat,
dass sich eine klaffende Wunde
auf einer Gesichtshälfte befindet ..

Das erinnert an Kafkas Verwandlung
und ist doch noch einige Stufen
über dem bekannten Schriftsteller,
was die Grausamkeit angeht.

Ich habe erstmal geschockt unterbrochen,
aber werde weiterlesen bis zum Ende,
weil hier alle Details wichtig scheinen
und das Gesamtbild abrunden.

Ich danke dir für den Buchtipp
und werde dich besser verstehen,
weil ich schon am Anfang des kurzen Textes
in eine andere Welt, auf einen anderen Stern

geflogen bin.



PS: Ich denke, die Medikamente haben heutzutage weniger Nebenwirkungen, aber der Autor schreibt so hervorragend, dass er es wert ist, wenn ich mehr von ihm lese.



Zeit ist relativ

Das Leben dauert nur ein Tag,
gemessen an der Unendlichkeit
und wozu nutzen wir es?

Die Geschichte der Menschheit
ist geprägt von Kriegen, von Unterwerfung,
von Missbrauch und Versklavung.

Man könnte es als „Dummheit“ betiteln,
aber es ist bloße Habgier,
doch Habgier und Dummheit

sind oft Geschwister.



Gestern noch

.. war ich dumm und unwissend,
habe verletzt, habe Wunden gerissen,
habe fremde Erwartungen erfüllt.

Zum Kind musste ich wieder werden,
um Weisheit zu erlangen,
um Demut zu lernen,

um der zu sein, der ich bin,
abseits aller Urteile und Vorurteile
und der erlernten Sichtweisen

durch falsche Lehren, verblendete Lehrer.



Wunden
(für Che)

.. wird es immer geben,
hierzulande und anderenorts,
in der Heimat und in der Ferne.

Und Hände wird es immer geben,
hierzulande und anderenorts,
in der Heimat und in der Ferne:

Heilende Hände, die sich ausstrecken.



Herzverbund

Wenn zwei Seelen sich berühren
entsteht Energie, entsteht Spannung:

Es ist wie wenn das Plus der einen
das Minus der anderen ausgleicht.

Und es fließt ein Strom von Gefühlen
in einem gemeinsamen Kreislauf.

Wie wenn das Herz des einen
im Herz des anderen pocht:

Ausgleichend, bestärkend
und niemals endend

miteinander und füreinander.