web counter



Aphorismen 11
(58 Texte)



Aphorismen

.. sind Romane
in komprimierter Form,
denn sie erzählen Geschichten
in sechzehn Worten.

Zähl ruhig nach ..



Satansbraten

Wer mich liebt,
sollte auch meine Launen lieben,
weil sie zu mir gehören
wie die Würze
zum Braten.

 

Der Möchtegernphilosoph

“Zu den drei drei nervigsten Social-Media-Typen
gehört der Möchtegern-Philosoph:
Veröffentlicht unverständliche Sprüche
und hält das auch noch für tiefsinnig.”

So eine Pressemeldung auf dem Titel
einer großen Tageszeitung,
dem ich nur nickend zustimmen kann:

Auch WordPress wird erschlagen
von diesen Pseudo-Denkern,
die sich nur gegenseitig loben

für ihren gerührten Käse.



Käufliche Gedanken

Manche Menschen
kaufen gern schlaue Bücher
für ihren Bücherschrank,
um dann die Weisheit darin
als ihre eigene zu wähnen.

Was kostet ein Meter Bücherregal,
was kostet ein Kilo Weisheit?



Künstler

Wer von sich selbst denkt,
er sei ein Künstler,
der kann kein Künstler sein,
denn jeder wahre Künstler
zweifelt an seiner Kunst,
zweifelt an seinem Können,
fühlt sich immer unvollkommen:

Ich spürs ja an mir selbst.



Himmlich getarnt – Höllisch getäuscht

Der Teufel tritt manchmal
in der Maske eines Engels auf.



Hell und dunkel

Wer über sich weinen kann,
der sollte auch über sich lachen können,
weil das Lachen und Weinen
einen Menschen ausmacht,

und das Leben helle und dunkle Stunden bietet,
die sich die Waage halten

und die es auszuloten gilt.



Borderline

.. ist eine Erfindung der Psychologen,
damit sie wieder was zu tun haben.

Jeder Mensch ist früh gekränkt,
was schon durch die Geburt entsteht,

ist dann der Erziehung ausgeliefert,
sammelt Frust in seiner Seele an,

was völlig normal zur Entwicklung gehört.
Unnormal wäre es, wäre es anders.

Aber die Psychologen leben gut
von dem erfundenen Krankheitsbild,

was ja auch Sinn der Sache ist.



 (80 Prozent aller sich in Therapie befindlichen
leiden angeblich auch unter Borderline:
Da fass ich mir doch an den Kopf)



Liebe

Es gibt nichts, was Liebe töten könnte,
es gibt nicht was Liebe entzweit,

weil Liebe immer versteht und verzeiht
und selbst der Streit in der Liebe

das Salz in der Suppe sein kann.



Sehnsuchtstraum

Wenn ich manchmal
in den Himmel schaue
aus meinem kleinen Viertakter,
dann hab ich Sehnsucht
nach einem Fensterdach,

das meine Fantasie beflügelt,
aber für das Modell
gibt es leider keins
oder höchstens im Nirgendwo:

So spür ich das Licht,
das in mein Auto leuchtet
nur durch die Frontscheibe
und die Seitenfenster,
weit und grenzenlos,

aber auch etwas verloren
und träum doch davon
in Endlosschleife

nachts im Traum.



Berechnung

Ich rechne fest damit,
dass der Wind demnächst
fest und feist Regentropfen
an die Fenster trommelt,
damit ich endlich
die Fenster sauber
und kostenlos geputzt kriege

und die Sonne wieder
durchkommt in meine
dunkle Wohnhöhle.



Auf der Straße

Als ich einen Tippelbruder fragte,
ob er glücklich sei,
antwortete er:

“Ja, ich bin glücklich, weil ich alles,
was ich brauche in mir trage.”

Und ich wusste,
ich hatte einen Philosophen getroffen.



Egoismus

Wenn es ums eigene Ego geht,
sind manche Menschen sehr empathisch:

Wenn es ums eigene Leid geht,
ist ihnen keine Träne zu schade:

Dass andere ebenfalls leiden
und sogar schlimmer leiden,

erkennen diese Menschen nicht
oder ist ihnen völlig egal.



Die Welt

.. ist irgendwo kaputt,
nichts ist mehr wie es war,
überall Leid, überall Depression,
überall Kriege, überall Ausbeutung.

Deshalb schauen wir in die Sterne,
erwarten eine stille Antwort von ihnen,
aber die Sterne sind kalt und leise,
sie lassen uns mit uns alleine:

Sie schweigen.



Wunschtraum

Ich wünscht mir,
ich lebte in Dresden
oder du in Frankfurt
und wir könnten uns nah sein
und uns sehen
und die Stadt flüchten
über die Felder
und dann losrennen
gegen alle Winde,
gegen den Regen,
gegen alle Regeln
mit ausgebreiteten Händen
und offenen Herzen:

Du und ich.



Feuerkuss

Manchmal tut es weh,
deinen Körper zu vermissen,
deinem Atem zu entsagen,
deinen Blick zu missen,

Da fehlt eine Umarmung,
eine liebe Geste,
ein Kuss,

eine Hand.



Der Himmel lebt in dir
(für Moonshine)

Der Himmel ist weit und groß
und jedem Menschen steht
ein Stück Himmel zu.

Jederzeit und immer.



Lehrer

.. sollten feinfühlige Psychologen sein,
die soviel Empathie mitbringen,
dass sie das Mobben erkennen
in ihrer Schule und ihrer Klasse,

und nicht einfach wegsehen,
wenn ein Schüler anders ist
und anders behandelt wird
von der Klassengemeinschaft.

Jeder gemobbte Schüler
trägt einen Goldschatz in sich,
den es zu heben gilt.

Andy Biersack etwa wurde gemobbt,
weil er andere Interessen hatte
als der Rest seiner Klasse

und heute ist er der Sänger und Gründer
der Black Veil Brides,
einer der besten Bands der Welt.

Ich mag sein Auftreten
ich mag seine Musik
ich mag ihn,

weil er Mensch ist.



Bessermenschen

Die Menschen wollen dich immer verbessern:
Du sollst besser sein, als du bist,
aber wenn du dann besser bist,
darfst du nicht besser sein,
als sie selbst,

sonst schlagen sie dich ans Kreuz.



Spaß oder Ernst?

Zwischen Satire und Gefühlspoesie
geht manchmal ein steiler Pfad
über einen tiefen Abgrund,

aber mein Vorbild Edgar Poe
musste für jede Horrorgeschichte,
wo er sein Innerstes freischrieb,

auch gleich eine Satire schreiben,
um sich das Grauen aus der Seele
vom Munde zu spülen.

Satiren kommen lustig rüber,
aber entstehen aus einem Leid,
das tiefer sitzt und geht,

denn jeder Satiriker ist Idealist
und kämpft seinen Kampf
gegen das Übel der Welt,

sublimiert seine Tränen,
indem er sie lachend ausweint
wie ein Clown hinter der Maske,

die immer wieder bröckelt
vor ihm selbst.



Cunnülüngus

Um ün den Genuß
der Hostüe zu kommen,
muss Mann süch hünknüen
oder es im Lüegen machen.

Dabeü heüst es doch:
Du sollst nücht lügen.

Die Bübel hat eben nicht
für alles eüne Antwort.



Blutgetunkt

Wir sehen das Meer nicht blau:
Wir sehen den Himmel,
der sich im Meer spiegelt.

Wir sehen die Hoffnung nicht grün:
Wir sehen die Wiese,
die sich in Hoffnung wiegt.

Wir sehen die Liebe nicht rot:
Wir sehen das Herz,
das sich in Liebe windet

wie in Blut.



Erwartungshaltung

Die größte Enttäuschung
entspringt immer
aus der größten Hoffnung.

Übersteigerte Erwartungen
sind es meistens,
die uns ein Bein stellen,

uns fallen machen
und dies nicht nur
in Sachen Liebe:

Aber dort schmerzt
es am meisten,
am größten,

am brennendsten.



Jana und Jane

Das Teuerste ist nicht das Beste
und doch seid ihr mir
das Teuerste und das Beste,

das man unbezahlbar
nur mit dem Herzen erwerben
und in der Seele besitzen kann

und niemals verliert,
wenn man es pflegt,
wie man das Liebste pflegt.



Nacht

Wenn alle Flaschen leer sind,
hat jeder eine Wohnung,
jeder ein Zuhause,

nur der Dichter
schläft mit den Katzen
am Boden,

kugelt sich ein
wie sie und
spürt sie schnurren,

und weiß schon,
dass sie ihn zurren,
morgen früh

an Augen und Ohren.



Bite sag mir,

wen ich lieben sollte,
wen ich anbeten sollte,
wen ich begehren sollt,
wen ich vergöttern sollte,

wenn nicht dich?



Bleib bei mir
(für Moonshine)

.. wenn es kalt wird,
.. wenn es dunkel wird
.. wenn das Eis kommt,
.. wenn die Erde friert,
.. wenn alles stirbt,

dann sei mir ein Mantel
wie ich dir ein Mantel bin.

In langen Nächten
möchte ich ummantelt sein
von deiner Zuwendung

und dich halten
wie ein Stern den anderen
am Firmament.



Liebe

Manchmal ist die Liebe ein Traum
der in die Realität fliegt wie ein Vogel,
der sich auf die Fensterbank setzt
und einen aus Augen anschaut,
die man nie gesehen hat,
so klar, so strahlend,

so schön.



Liebesfeuer

Ein Mensch kann sich
mehrmals verlieben,
aber ich hab
noch nie erlebt,

dass es länger
als ein paar Tage dauert,
bis das Liebesfeuer
in der Seele brennt,

aber wenn es
dann brennt,
brennt es lichertloh:

Dann gibt es
kein Entrinnen mehr:
Du tust es nicht:
Versprochen!

Wenn ich auch brenne
wie die Sonne,
wenn ich auch
entbrenne

für dich.



Gelernt an der Umwelt

Du kannst Menschen hundertmal bestärken,
aber kritisierst du sie einmal,
was sie eigentlich weiterbringen
und zum Nachdenken bringen sollte,
dann ficken sie dich in den Arsch.

Ich mach nur noch meinen eigenen Kram,
bin mir nur noch selbst der Nächste
und meinen Liebsten:

Jane und Jana



Höflich oder Freundlich?
(für Melanie Waldhardt)

Höflichkeit ist uns genehm,
weil höflich von Hof kommt
und immer nur das Nette sagt.

Freundlichkeit ist uns ungenehm,
weil freundlich von Freund kommt
und immer nur die Wahrheit sagt,

ungeschminkt und ehrlich,
auch auf Kosten der Freundschaft.



Erkenntnis

Man muss die Menschen
nur ein klein wenig provozieren,
schon zeigen sie ihr wahres Gesicht,
schon zeigt sich,
wer Freund oder Feind ist.

Ihr werdet mich nie verstehen:
Ich euch auch nicht.



Günther Grass

Es gab mal eine Zeit,
da mochte ich ihn sehr,
als Gesellschaftskritiker,
als Poet, als Satiriker,
als lupenreinen Gutmenschen,
als die Stimme des Gewissens,
als der Warner in der Nacht,

aber als er sich dann outete,
als Mitglied der Waffen-SS,
nur deshalb outete,
weil es sowieso auf kurz oder lang
herausgekommen wäre,

da hab ich Abstand genommen:
Mag ihn nicht mehr lesen,
ist mir suspekt geworden,
dieser Mensch und was er schreibt.

Wo lügt er noch?



Wer als Schriftsteller

.. vor einem weißen Blatt sitzt
und nicht weiß,
was er schreiben soll,
der ist kein Schriftsteller.

Der Schriftsteller braucht nur
seine Seele zu öffnen
und auf das zugreifen,
was zuoberst schwimmt,
um ein Thema zu haben.

Bei mir sind das
gerade die Vögel,
die heute morgen
auf meinem Zuhauseweg
im Park sangen.

Dabei kenn ich mich
mit Vögeln nicht so gut aus
und kann die Arten
kaum unterscheiden,
aber sie sangen wirklich
und diese Tatsache,
dass die Vögel sangen,

hat mir ein gutes Gefühl gegeben,
hat mich in den Tag begleitet
wie ein Wetterbericht,
der einfach sagt:

Alles wird gut.



Für Melanie Waldhardt

Wenn ich als Trainer
einen Torwart trainieren will,
darf ich ihm den Ball
nicht vor die Füße schubeln:

Ich muss den Ball
in die Ecken schießen,
wo er nicht damit rechnet:

Ich muss seine Stärken loben,
aber ihm auch zu Zeiten
seine Schwächen zeigen,

so dass er im Ernstfall
des Wettkampfs gefeit ist,
gegen den Feind.

Du bist Torwart,
du musst Bälle fangen
und zurück werfen können

.. irgendwann.

(Mir kanns egal sein, aber Journalisten sind
sind nicht zart besaitet und Rezensenten
bei Amazon nicht immer gewogen:
Ich war selbst mal einer.)



Einsamer Rufer

Je einsamer er wird,
der Rufer in der Nacht,
desto lauter wird sein Ruf,

desto eindringlicher seine Botschaft.



Carl Spitzweg

.. ist ein Maler,
der mich immer berührt,
weil er die kleinen Freuden
der Menschen darstellt,
die Seelenoasen der Menschen,
die Zufluchtsorte, Harmoniepunkte
Rückzugs- und Erholungspunkte:

Fluchtpunkte vor oder in die Einsamkeit.



Die Wahrheit
(für Susanne Haun)

.. ist nicht schön,
ist nicht begehrlich,
zeigt keinen Liebreiz,
zieht keinen an:

Die Wahrheit stinkt.

Vielleicht machen deshalb
so viele einen großen Bogen um sie.

Aber wer sollte um die Wahrheit schreiben,
wer sollte die Wahrheit abbilden,

wenn nicht der Künstler?



Fels in der Brandung?

Was ich immer gesucht habe,
war Wärme und Geborgenheit:
Danach hab ich die Menschen beurteilt
und danach wie sie mir antworten:

Manche weichen aus,
halten sich bedeckt,
antworten allgemein,

gehen nie aus sich raus,
zeigen nie Flagge,
sind immer glatt
und nicht zu fassen

wie ein Fels in der Brandung,
den man nicht besteigen kann,
weil man immer wieder abrutscht,

bis etwas ertrinkt in einem.



Ich mag Menschen,

die nicht pflegeleicht sind,
die nicht zu steuern sind,
die nicht zu manipulieren,
nicht zu indokrinieren sind.

Die Welt ist ein Jammertal,
ein Ausbeuten und Unterwerfen:
Die Sklaverei hat ihr Gesicht verändert,
besteht aber täglich fort.

Und daran sind die Ja-Sager schuld,
nicht die Renitenten,
nicht die Aufmüpfigen,
nicht die Verweigerer.

Das Leid der Welt
liegt in den Anpassern,
den Mitläufern,
den Blinden.



Renitent

Manchmal tut es mir gut,
einfach böse zu sein,
unartig zu sein,
verbotene Dinge zu tun,
gegen die Regel zu verstoßen.

Und ich führe das auf die Erziehung
in Schule und Elternhaus zurück,
wo man nur die Wahl hatte,
sich wiederspruchslos anzupassen
oder als aufmüpfig zu gelten.

Unterordnung ist ein Wort,
dessen Sinn ich nie verstand
und nie verstehen werde.

Es lebe die Revolution:
Fuck you, mommy!
Fuck you, teacher!
Fuck you, world!

Fuck you!

 (Wer ähnlich denkt,
möge sich mal den Film
“Metalhead” anschauen,
den Kampf einer jungen Frau,
die anders denkt, als die anderen,
deren Seele verletzt,
aber ungebrochen kämpft
gegen das Spießbürgertum.)



Literatur lesen
(für Moonshine)

Jeder kann in jeden
literarischen Text von jedem Autor
rein- oder rauslesen, was er möchte:
Es gibt keine richtige
oder falsche Interpretation.

Das gilt für alles literarischen Werke,
alle Formen und Gattungen,
für Lyrik und Prosa,

auch wenn sich dies noch nicht
bei allen Schullehrern
herumgesprochen hat:

Lehrer gehen gern
nach festen Vorgaben vor,
wie sie in ihren Lehrer-Ausgaben
festgelegt sind.

Der Sinn von Literatur
ist aber ein völlig anderer
und solange sie nicht verstanden haben,
was Literatur bedeutet,

können sie diesen
auch nicht vermitteln,
arbeiten an ihrem Beruf vorbei,
verleugnen ihre Berufung.



Das Kind in mir

Es war bei einer Kur in der Schweiz
und ich war etwa 12 Jahre alt,
als wir eine Wanderung unternahmen
zum höchsten Gipfel
in Agra, neben Montagnola,
wo Hermann Hesse einst lebte.

Der Blick aus dieser Sicht
ging auf den Luganer See
und vor uns ging es steil hinab:
Jetzt springen, dachte ich:
Und einfach fliegen durch die Luft
wie ein Vogel und dann landen
auf dem harten Wasser ..

Ich hätte Anlauf nehmen können
und alles wäre vorbei gewesen
wie ein böser Alptraum,
aber irgendetwas hielt mich,
hielt mich fest im hier und jetzt,
hielt mich aus dem Inneren.

Heute finde ich es sehr bedeklich,
wenn man solche Gedanken denkt,
und ich weiß, dass das Kind von damals
noch heute in mir lebt und wirkt
und dass ich es umarme,
es drücke fest an meine Brust

und es immer beschütze,
so wie ich es damals beschützte
aus der fernen Zukunft,
wie ich es hielt im Leben,
bei ihm war und mit ihm war
und immer sein werde,

denn das Kind in mir,
es hält auch mich,
es reicht auch mir die Hand
aus der Vergangenheit:
Ich bin das Kind,
ich bin der Erwachsene
und auch der Greis,

der aus der Ferne lächelt.



Schlaflos

Singen Engel in der Nacht,
manchmal toben Geister,
bist du um den Schlaf gebracht,
fehlt dir Traumes Kleister.

Denke dir dein Lieblingslied,
lass im Kopf es klingen,
wippe mit dem Fuß den Beat,
lass die Gruppe singen.

Treufelt dich dann in den Schlaf
Rhythmusmedizin,
schläfst du auch bald wie ein Schaf,
Träume ziehn dahin.



Egoismusdebatte

Ich finde nicht,
dass wir alle Egoisten sind,
weil Egoisten eben das nicht tun
für andere,
was andere tun
für andere.



Freundschaft

.. entsteht immer gleich oder gar nicht:
Wenn ich jemand meine Freundschaft antrage
und er so klugwissend sagt:

Lass uns erstmal den Weg gemeinsam gehen
und dann schauen wohin er uns führt,
dann weiß ich gleich,

dass Freundschaft nie entsteht,
nicht nach drei Monaten
und nicht nach drei Jahren.

Denn wer mir schon am Anfang misstraut,
der misstraut mir auch am Ende
und der misstraut sich selbst,

weil er sicher weiß,
dass er keiner Freundschaft gewachsen
oder als Mensch würdig ist

und hier im Ernstfall versagen würde.



Heute

Alles was wichtig ist,
musst du heute tun:

Du musst heute dein Leben ändern,
du musst heute die Dinge regeln,
du musst heute um Verzeihung bitten,

du musst heute rausgehen,
du musst heute Menschen kennen lernen,
du musst heute dich verlieben,

weil es morgen schon zu spät ist.



Zehn Jahre Internet

.. ist eine lange Zeit:
Viele hab ich kennen gelernt
und bin auf manche reingefallen,
trotzdem geh ich auf jeden zu,
mit offenem Vertrauen,
weil jeder anders ist
und jeder eine Chance verdient,
als wärs zum ersten Mal,
dass ich mich in ein Abenteuer stürze:

Ins Abenteuer Mensch.



Ich mag Likes,

weil sie meine Meinung
und meine Art zu Schreiben bestätigen,
auch wenn ich mal gesagt habe
dass sie nicht wirklich wichtig sind.
Aber ich freue mich darüber.

Wirklich wichtig sind andere Dinge
wie ein Dach über dem Kopf,
ein Stück Brot im Brotkasten,
Menschen die einen lieben
und für einen das sind,

weil viele zu viele
nicht mal über dies verfügen
auf dieser Welt,

die leider gespalten ist
in arm und reich,

in Lebende und Sterbende.



Der Teufel in mir

Ihr fragt mich,
warum ich empathisch bin
und immer wieder verzeihe:
Es liegt wohl daran,
weil ich selbst oft falsch reagiere,
zwanghaft überreagiere,
ungerecht agiere
und deshalb verstehe,
was euch bewegt

und wie ihr leidet
an euch selbst.



Freiheit

Wir reden alle von Freiheit
und sind doch alle Gefangene,
werden bestimmt von Geistern,
die tief in unserer Seele hausen
und unser Sein bestimmen,
unsere Gefühle lenken
und unser Handeln
bestimmen,

auch wenn wir
dagegen ankämpfen
ein Leben lang.



Massenmenschen
(für Moonshine)

.. sind völlig angepasst
und haben oft Schwierigkeiten
mit diesen Mitmenschen,
die anders denken und fühlen,
weil sie nicht kompatibel sind.

Jetzt versucht der Mensch,
der nicht massenkompatibel ist,
den Fehler bei sich zu suchen
und versucht sich anzupassen,
weil er ja dazu gehören möchte.

Das ist natürlich ein Fehler,
weil er sich aufs Glatteis begibt,
auf eine ihm fremde Fläche,
wo er nur verlieren kann,
und nicht authentisch wirkt.

Wie er sich auch verhält,
kommt er schlecht an,
zieht sich Spott zu und Häme
und möchte doch nur
einer von den andern sein.

Irgendwann zieht er sich
schweigend in sich selbst zurück,
weiß nicht mehr, was er sagen,
wie er reagieren soll,
verstummt am Ende völlig.

Und ist gebrochen in der Seele,
agiert nicht mehr aus sich,
ist Zuschauer in einem Spiel,
das ihn zum Opfer macht
und langsam ihn zermürbt

und seinen Glauben tötet
und ihn still weinen macht
aus roten Tränen:

Der Körper büßt
für ein vernarbtest Herz,
das wollte doch nur

lieben.



Bröckelnde Fassade

Ist der Lack erst ab,
kann keiner mehr
daran kratzen.



Wolken im Himmelbett

Lust ist manchmal sehr verhangen,
weil ein Schatten darauf liegt:
Muss ein Mädel darauf bangen,
dass sie auch den Rechten kriegt.



Spielautomat

Ich bin ein verlorenes Kind,
das immer Liebe suchte
und immer Liebe einwarf
in den Spielautomaten
und niemals Liebe
heraus bekam.



Die Liebe

.. hat viele Farben,
die ein Bild ausmachen,
viele verschiedene Töne,
die ein Musikstück bilden

und offenbart sich nicht gleich,
wie sich ein Gemälde
nicht gleich zeigt
in seiner wahren Schönheit,

oder ein Musikstück
erst nach mehrmaligem Hören
unser Herz erreicht
und uns berührt.

Manchmal liegt die Liebe
auch in den Worten
hinter den Sätzen,
die man erst erkennt,

wenn man zwischen die Zeilen fühlt.



Halten

Halten
heißt in der Seele halten,
denn was von einem gehen will,
das kann man nicht halten.

Halten
kann man nur die Erinnerung
jeden Tag neu und bleiben
kann man nur im Herzen.

Halten
kann man eine schöne Melodie,
einen Film, ein gutes Buch,
einen besonderen Menschen.

Halten
werde ich dich immer,
weil ich dich nie verlieren will,
als ein guter Teil von mir.

Halten
deine dargereichte Hand,
symbolische Wärme für das,
was nie vergehen darf.

Halten
auch wenn ich manchmal spinne
und Gespenster sehe
und nicht gleich verstehe

und überreagiere.



Der letzte Romantiker
Copyright © 2014 -2015