web counter

Aphorismen 32
(60)




10 Jahre Internet

.. und ich hab so viele gehen sehen:
Wo ist Dany, wo ist Lorraine,
wo ist Eileen, wo ist Melle,
wo ist Scarlet, wo ist Glücksklee,
wo ist Darky, wo ist Kayleen,
wo ist Anna, wo ist mein Rosenkind?

Alle verschwunden, alle gefressen
vom Sand der Zeit.

Alles lebende Flüsse, die vertrockneten.
So wirst auch du vertrocknen
eines Tages

und mich verlassen.



Wunschträume

Manche Mädels wünschen
sich von mir 20 Zentimeter

Aber das sind Illusionen
und ich schneid mir deshalb

keine 5 Zentimeter ab.



Gott oder Teufel?

Wenn Gott dir vorschreibt, was du zu tun hast
und dann der Teufel sagt: Tu was du willst.

Vielleicht ist ja dann Gott das Böse
und der Teufel das Gute in dir.



Scheiß Schule

Da fehlt irgendwas
in der Ausbildung der Lehrer.
Die Klopfen nur Wissen und Lernen
in dich rein, aber die Zeit zum Reflektieren
und Überdenken fehlt.

Die Schüler werden mit dem Wissen allein gelassen.
Und manche, die das Abitur machen,
haben kaum mehr Freizeit:
Am Ende weiß man alles,
aber der Gesamtkontext fehlt,
um es einzuordnen in das Leben.

Man lernt nur noch für die Schule
und nicht mehr für sich selbst.
Danach im Studium gehts genauso weiter.
Lauter Fachidioten ohne emotionale Kompetenz
werden gezüchtet. Noten bestimmen die Karriere,
hochgezüchtete Hirnakrobaten ohne Gefühl.

Schau die Manager an.



Ich

blödele, ich politisiere,
ich schreibe dies und das,
aber wer mich liest und kennt,
der erkennt auch diese Texte,
auf die es mir wirklich ankommt,
die mir ernst sind und mich im Tiefsten bewegen.

Es sind meistens romantische Texte,
die sich mit Liebe und Leid
oder mit dem Tod
auseinender
setzen.

Meine Schwester erkennt sie.



Das Pubertier

Du bist in der Pubertät
und möchtest deine Eltern ärgern?
Dann lass dir als Mann
einen Rauschebart wachsen
und in deinem Zimmer
einen Koran offen rumliegen.

Oder werde als Frau Veganerin
und wenn Sonntags alle
um das beste Bratenstück kämpfen,
frag ganz harmlos: Wo bleibt denn
bitte meine Spargelsuppe
und meine Avocado?

Du wirst Erfolg haben.



Pflanzen

.. sind auch Lebewesen,
nur nicht so wehrfähig wie Tiere,
aber manche entwickeln Stacheln,
Dornen oder Gifte, aus der Angst,
gefressen zu werden.

Pflanzen

.. verfügen auch über Nerven,
drehen sich der Sonne zu
oder suchen behütenden Schatten,
spüren jede Gefahr intuitiv,
empfinden Angst und Stress.

Pflanzen

.. haben es nicht verdient,
bei ihrer bunten Lebensfreude,
abgeschnitten zu werden
wie etwa das ‚Schnittlauch‘
und wie pervers ist dieser Name?

Pflanzen

.. landen in den Ökotöpfen
der Vegetarier und Veganer
und keiner hört ihre Schreie,
wenn sie nah am Kochen sind,
bewusstlos dann und tot

gefressen werden, einverleibt.



Selbstgerechter Gott

Wo das Gesetz des Stärkeren herrscht,
kann es keinen Frieden, kann es kein Zusammenleben,
kann es kein Paradies geben.

Und das beginnt schon bei Gott,
der leider auch aus der Position des Stärkeren regiert
und mit Hölle und Fegefeuer droht.

Wir sollen ihm huldigen, sollen ihn anbeten,
sollen vor ihm niederknien, sollen ihm Lieder singen,
sollen seine Gebote einhalten.

Das erinnert mich an die Diktatoren dieser Welt,
die auch nur mit Gewalt und Drohung agieren
und der Angst der Menschen vor dem Tod.

War die Sintflut kein Massenmord?



Seelen leben in uns weiter

Wenn du tot bist, bist du tot:
Das Paradies ist eine schöne Erfindung,
um den Menschen Trost zu schenken.

Doch solange nur ein Mensch
post mortem im Stillen an dich denkt
und traurig ist und leise weint

und mit dir spricht und Antwort sehnt
und deinen Blick und deine Hand
und deine Liebe nie vergessen kann,

solange atmest du und lebst.



Diktatoren ..

arbeiten mit der Angst der Menschen
und drohen ihnen mit Gewalt:
Daran erkennt man sie.

Wie soll aber ein Volk frei
hinter seiner Regierung stehen,
wenn es unterjocht wird
und keiner mehr frei sagen darf,
was er im Innersten denkt,

weil Folter und Gefängnis drohen?



Veganer

.. entsagen ja der Fleischeslust.

Doch ich frag mich,
ob Veganer nicht auch
in Gedanken sündigen
und schonmal hie und da

von einer richtig saftigen
und scharfen Currywurst träumen –

bei den Verlockungen überall.



Hammer

.. ist das schon,
wenn man bedenkt,
wie verlassen man ist,
wenn man sich verlässt.

Ich lach darüber,
aber andere tun mir leid,
die darauf bauen,

dass man da ist für sie.



Jetzt

.. bin ich mal ein wenig länger auf
und keiner kommt und keiner
nimmt mich in den offnen Arm
und keiner sagt ein liebes Wort
und keiner hält mir meine Hand
und keiner spricht mir zu
und keiner singt für mich
und keiner kennt mich.

Eine Gesellschaft aus lauter „keiner“.



Internet

Die Leute sind immer mal kurz da,
hinterlassen ne Menge an Worten
und sind wieder verschwunden.

Das ist halt Internet:
Wenns ans Eingemachte geht,
stehst du allein da.

Die Leute haben verlernt,
zu reden.

Sie twittern lieber.



Lüge oder Wahrheit?

Als man entdeckte, dass Karl May garnicht
wirklich in Amerika war und niemals
das ‚wilde Kurdistan‘ bereist hatte,
sondern seitenweise aus anderen Reiseberichten
abgeschrieben hatte, war er ein gebrochener Mann.

Und doch hatte er Winnetou und Old Shatterhand erfunden
und auch Kara Ben Nemsi und seinen treuen Diener Halef.
Die Idee kam ihm im Gefängnis, denn er war ein Betrüger
und Pferdedieb. Aber er wollte Edelmenschen schaffen
in seinen Geschichten, die in Fortsetzung erschienen.

Und wer heute Karl May liest, wird erkennen, dass hier
mehr an Friedensliebe und Völkerverständigung
enthalten ist, als alle Politiker unserer Zeit
es beim besten Willen nicht hinkriegen.

Manchmal haben Lügen lange Beine
und sind sehr nötig.



Das Reh an meiner Seite

Als ich das erstemal dein Bild sah,
wo nur dein Gesicht drauf war,
da fühlte ich mich an ein Foto
von mir erinnert,

das im Kindergarten gemacht wurde
und ich habe darauf den gleichen Blick,
so scheu, so fragend, so zweifelnd,
so verzweifelt, so ängstlich.

Ein Reh, umringt von Wölfen.
Ich hab mich stark gemacht,
wurde zum Hirsch, der die Wölfe vertreibt.

Und du bist noch das Reh,
das ich beschütze vor den Wölfen,
soweit es mir möglich ist.

Du bist meine kleine Schwester,
mein Reh.



Liebe

Dazu gehört auch, auf ein Liebes zu verzichten,
der Sehnsucht zu entsagen, der Leidenschaft
gegen alle Gefühle einen Riegel vorzuschieben,

der attraktivsten Frau im Internet für mich
zu entsagen, damit sie mir erhalten bleibt

bis zum Tode und darüber hinaus.



Schwester!

Wenn ich dich zur Freundin nehme,
kann es sein, dass es in die Brüche geht
und du wirst mir danach sehr böse sein
und zudem keinen Bruder mehr haben,
der dir aus der Ferne hilft und dich stützt.

Deshalb möchte ich dich als Schwester,
das ist der einzig wahre, wirkliche Grund:
Damit du für alle Zeiten einen Menschen hast,
der immer für dich da ist und immer zu dir steht,
heute und in zwanzig oder fünfzig Jahren:

Die Rosenblüte zwischen Liebenden vergeht
und zurück bleiben Stacheln und Wunden.

So nicht zwischen uns.



Menschenfischer

Es ist eine Binsenweisheit
und jeder kluge Mensch weiß,
dass wahre Stärke sich dadurch zeigt,
indem man auch zu seinen Schwächen steht.

Und deshalb liebe ich die handvoll Blogger,
die ich handverlesen noch bei mir habe.
Nur wer authentisch zu sich steht,
kann mein Freund auf Dauer sein.

Ich brauch keine 500 Follower,
sondern echte Menschen
mit echtem Verstand
und Seelentiefe.

Menschen mit Mut zu sich selbst.



Zeitlose Träume

Wo fühlt man Zauber und Magie,
wenn nicht in Worten?
Alle Zauberreiche, alle magischen Welten
entstanden durch Worte

und fanden Eingang in die Welt,
fanden Einzug ins tägliche Leben
fanden den Weg in die Realität,
allein durch ihre Benennung.

Unser Sprache ist unserere Welt
und was wir in Begriffe fassen können,
das gibt es dadurch wirklich,
wenn auch nur in der Fantasie,

aber ist nicht die Fantasie
immer nur ein Abbild des Realen,
wenn auch verändert oder geschönt
und können wir etwas denken,
das nicht existiert, das es nicht gibt?

Und entsteht nicht selbst die Realität
de facto nur in unserem Kopf
über unsere Sinnesorgane?
Wo bleibt dann der Unterschied
zwischen Traum und Wahrheit?

Ich denke, der Traum ist genauso wahr
oder unwahr wie alles andere,
was wir sinnlich wahrnehmen.

Der Traum arbeitet nur mit anderen Mitteln,
spiegelt wieder, was sein könnte
und wird dadurch zur Wahrheit
auf einer höheren Ebene,
die wir beeinflussen können.

Wenn zwei Träumer sich treffen,
zusammentreffen, aufeinandertreffen,
dann kennt der Traum keine Grenzen mehr.
Gefühle entstehen, Liebe und Leid,
sehnsüchtiges Hingezogensein,
zueinander gezogensein
und vor allem Sein:

Leben und sich wiederfinden
im Gegenüber, im Mitträumenden,
der immer Antwort gibt und schenkt
über den Himmel, über die Sterne,
über den Wind, den Regen, die Sonne.

Und Licht entsteht in der Nacht
und Wärme im tiefsten Winter
und Geborgenheit im Singen

atmender Sterne.



Deine Mutter

.. lebt in dir weiter,
ihre Gene und Eigenschaften
wirken latent oder manifest in dir.

Es liegt nun an dir,
ob du die Stimme deiner Mutter
im Innersten hörst und was du draus machst.

Du bist ein Teil deiner Mutter,
aus ihr hervorgegangen. Glaub nicht,
dass dies mit dem Tod einfach zu Ende ist.

Es gibt da einige Dinge,
die einem über den Tod hinaus begleiten
und warnen und auch beschützen und lieben.

Und das hat nicht vordergründig mit Religion zu tun,
sondern damit, dass der Körper zwar stirbt,
aber der Geist immer weiter lebt:

Das was gedacht wurde, gelebt wurde, gefühlt wurde,
das verschwindet nicht einfach mit dem Körper:
Es bleibt bei uns als Vermächtnis,

lebt mit uns bis ans Ende ..



Irgendwann

.. wird das Wasser alles zurückholen
was es uns geschenkt hat
und wir werden entweder
Kiemen entwickeln oder sterben.



Du bist weg

..und ich denke an dich
jeden Tag und jede Nacht
und wünsch dir Glück
und wünsch dir Freude
und wünsch dir Freunde
und wünsch dir alles,
damit es dir gut geht.

Du musst dein Leben leben
und deinen Weg gehen.
Dann kommst du an.

Schau nicht
auf meine Tränen.

Ich liebe dich.



Das Leben ist hart

.. und es zieht uns runter,
es löscht jeden Glauben aus
und zerstört jede Emotion.

Die eben noch frei sangen
mit den frühen Vögeln,
werden bald weinen.

Und keiner wird sie
trösten können,
keiner wird ihr Leid
lindern können.

Kein Bruder wird dich
wirklich trösten können,
kein Kuss, keine Umarmung,
kein liebes Wort.

Ich habs geahnt
und hab geschwiegen
und wusste um
dein Verletztsein.

Komm in meinen Arm ..



Risiko

Die Liebe ist immer Risiko
und kann zu
Schmerzen führen
die so tief sind,
wie nie vorher erlebt.

Eine negative Antwort
kann deine Seele verbrennen
schlimmer als
das Seelenfeuer
der tiefsten Hölle.

Und doch gibt es Hoffnung,
weil Freunde da sind
für dich jeden Tag
und jede Nacht
an deiner Seite

immer und ewig.

Dein Bruder



Zeitabschnitte

.. kenne ich nicht:
Mein Leben ist ein einziger Tag
und den lebe ich einfach so dahin.
Alle werden älter und reifer,
aber mich berührt das nicht:

Ich bin immer derselbe
und mag halbe Hähnchen,
mag Dosenbier und Filme,
mag Kuscheln und Träumen.

Donnie Darko würd ich gerne
mal wieder anschauen
oder die Adams Family
oder Psycho oder Halloween,

Avenged Sevenfold hören
oder Paradise Lost oder
auch Hendrix oder Ozzy
oder gar Udo Lindenberg.

Da ist was kaputt in meinem Hirn,
das mir das Zeitgefühl gestohlen hat:
Ich lebe ohne Zeit
und mir gehts gut.



Tafelrunde

Ich mag die alten Sagen
um den alten Artus und Lancelot,
weil hier noch Ehre etwas zählte.

Die Artusritter standen am Übergang
vom alten Götterglauben zum Christentum
und suchten den heiligen Gral,

den Kelch, aus dem Jesus Christus
seinerzeit getrunken hatte
beim letzten Abendmahl.

Ich nehm mal an, der Kelch
wurde vom Fachpersonal der Absteige
gespült und wieder ins Regal gestellt.

Und Maria Magdalene hat bis zuletzt
behauptet, dass Jesus allergisch war
und nur aus der Flasche getrunken hat.

Die Huren hielten sich bedeckt:
Zwölf Männer in einer Nacht
und manche mehrmals,

da sind wir diskret.



Göttin des Lichts

„Innigkeit
in der Silhouette
verborgener Frühlingsträume“

Wer ist solcher Gedanken fähig?
Wer ist solcher Worte fähig?
Das ist reine Poesie.

Und das ist nur ein Beispiel
wahrer Schreibkunst, Wortkunst
die mich belebt und beflügelt

und mein Leben eintaucht
in Liebe und Licht und Hoffnung:
Geschenke vom anderen Stern.

Meine Seele ist ein Brunnen
ohne Boden und doch leuchtest
du sie vollkommen aus:

Allein durch dein Dasein
und deine lieben Worte,
die mich schon so lange berühren

wie eine Umarmung aus dem Weltraum.

Danke!



Lyrik aus Theatralik und Melancholie

.. ist ein Synonym für Worte,
die im innersten ICH nach sich selbst suchen
wie nach einem Festpunkt, der Halt bietet
und sich doch vom Allgemeinen trennt.

In die Welt geworfen, in eine Ehe geworfen,
ins Schicksal geworfen, in Leid geworfen
und niemals wirklich aufgefangen,
legt sich die Sprache nicht fest,

angelt im Trüben, in Metaphern,
sucht im Reim sich zu halten,
kommt nicht wirklich zur Sache,
weil die Sache an sich

immer eine schmerzhafte ist
und deutet doch an hinter den Zeilen
und in den Zwischenräumen
anklagend und hilferufend.

Übersensibel und übervorsichtig
tasten ausweichende Worte
um die wahre Substanz,
die zerbrechlich scheint.

Vorsicht Fragil! Glasbruch!



Feuerkuss, meine Schwester

Als ich einmal ganz unten war
und alle gegen mich standen
und die Welt mir trübe wurde,

da blieb nur eine an meiner Seite,
reichte mir Herz und Hand
und das warst du allein.

Ohne Furcht hast du für mich
gesprochen und gekämpft,
obwohl wir uns kaum kannten.

Ich war in der tiefsten Hölle
und auch wenn ich mich nicht immer
zu Wort gemeldet hatte,

las ich doch deine Worte
hier und da, die mich verteidigten
gegen jeden Widerstand.

Verblutet wäre ich beinah,
aber das Pflaster deiner Liebe
legte sich auf meine Haut.

Wie Morgaine ihrem Bruder Artus,
hast du mir das Schwert genommen
und in den Wassern versenkt.

Heute kämpfe ich mit Verstand,
aber wenn dir einer ein Haar krümmt,
tauche ich in den Fluten

nach Excalibur. Ich liebe dich.
Du bist das Beste, was ich habe:
Du wirst immer an meiner Seite sein

und ich an deiner. Danke dafür.



Moonshine

Was du den Menschen von dir schenkst,
das ist ein unermesslicher Schatz,
weil du mit dir selbst bezahlst:

Du gibst dich immer wieder selbst preis,
offenbarst deine geheimsten Probleme,
um anderen als Beispiel zu dienen,

dass sie zu sich selbst stehen und all dem,
was sie zwanghaft belastet und bedrückt
und in der tiefsten Seele mit ihnen ringt.

Dein Monster beherrscht auch tausend andere,
aber wie du damit umgehst, macht Mut
und schenkt Kraft und Zuversicht.

Du hast Demütigung, Gewalt und Schmerz
auf traumatische Weise erfahren müssen,
aber gibst nicht auf, ringst um Leben,

siehst es als Chance, den Feind zu besiegen
im eigenen ICH und in deiner Umwelt und
das setzt Liebe, Glaube und Hoffnung

in die Welt. Und dafür danke ich dir
und deine stetige Freundschaft,
die ich nie aufgeben werde.

Danke.



Gedanken

. . und Gefühle archivieren
und festhalten und fest halten
und in Worten konservieren,
in Schönheit sublimieren,

in Freude und Trauer weitergeben,
seine Seele öffnen, sein Herz schenken,
Gefühle offenbaren, die wie Messer schneiden
ins eigene Innere, in die tiefste Substanz.

Anderen Trost sein, anderen Beispiel sein,
den eigenen Schmerz mit anderen teilen,
den Schmerz der anderen teilen
und Anteil haben am Leid,

das nur geteilt erträglich ist:
Das bist du und ich danke dir dafür
heute, am Valentinstag, dem Tag der Liebe.
Ich danke für die diese Liebe, die in dir wohnt.

Danke!



Immerwährende Freundschaft

Jetzt bin ich fast spachlos
und fände doch Worte,
wenn nur eins davon
dir gerecht würde.

Lieber nehme ich dich
einmal in den Arm
und übersende dir
einen lieben Kuss

über die Luft
und mit der Luft,
denn es ist nur Luft,
was uns räumlich trennt.

Immer sind wir beieinander,
auch wenn einer von uns
einmal nicht schreibt
und still schweigt.

Viele reden von Freundschaft,
aber du bist eine Freundin,
treu mir seit Jahren
und dann da,

wenn man dich
wirklich braucht:
Deine Wärme erreicht
mein Herz und meine Seele.

Danke einmal.



The Voice Kids

.. lief eben zufällig,
als ich den Fernseher andrückte.

Normalerweise
mach ich mich eher lustig

über die Emotionen
von Nena, Sasha und Co.

Aber als ich das Mädchen gerade hörte,
das die Frösche liebt,

da musst ich doch mit den Tränen ringen.



Resümee aus dem Traum

Tja, was sagt dir nun
so ein Traum wie unten beschrieben?

Er sagt dir, dass du
auf wackligem Wege wandelst.

Und dass du aufpassen musst,
nicht abzustürzen

in eine Situation,
wo dir keiner mehr helfen kann.

Ich muss Demut lernen
und Respekt vor anderen Menschen,

weil ich sonst alleine sterbe.



Alpträume

.. sind deshalb so beklemmend,
weil eine verdrängte Angst
an die Oberfläche gespült
und zugelassen wird,

um diese im Traum zu verarbeiten:

Ich lief auf einem schmalen Pfad
mitten durch den Wald,
links von mir ging es steil hoch,
rechts von mir ging es Steil hinab
und unten befand sich ein Bach,
der parallel meines Weges verlief,
zehn Meter unter mir.

Plötzlich brach der Weg unter mir weg
und ich hing kurz in der Luft,
traf dann aber auf die Erde auf,
die nur abgebrochen runtergefallen war
und befand mich nun direkt neben dem Bach.

Plötzlich sah ich neben mir
so distelartige Pflanzen,
die pelzig behaart waren
und die hielten mich fest
und ich konnte nicht weitergehen.

Ich wollte um Hilfe rufen,
aber wusste, dass keiner da war,
der mich hören konnte.
In den Bach sich fallen lassen,
war mein nächster Gedanke,
aber dieser hatte sich inzwischen
in ein stehendes Gewässer verwandelt

und ich sah unter Wasser
meinen Vater tot liegen,
der mich so oft rettete.

Dann bin ich aufgewacht
und habe festgestellt,
dass mein Herz rast,

obwohl ich im Traum
schon mit dem Leben abgeschlossen hatte
und nicht mehr dran dachte,
jemals befreit zu werden.



Der Traum

.. ist deshalb so wichtig,
weil wir uns nur im Traum
nackt gegenüberstehen,

unser Ich gespiegelt
vorfinden, wiederfinden
in archaischen Bildern,

auf der Leinwand der Seele,
die das immer modifiziert,
was uns gefährlich würde

beim reinen Erkennen.



Das Leben


.. ist die höchste Daseinsform
meiner Meinung nach,
die sich irren kann.

und alle Interviewparter
meiner Musikzeitung ‚Orkus‘
wurden zuletzt gefragt:

„Warum sollte 2017 ein besonderes Jahr werden?“

Die Antworten fielen verschieden aus,
aber Tilo Wolff antwortete:

„Weil wir leben.“



Feuerkuss

hat ihren Zugang für mich gesperrt.

Was ist passiert?

Ich mach mir große Sorgen.

Hat jemand Einfluss auf sie?
Könnt ihr mal schauen,
was los ist?

Danke!



Ich werde hier keinen Text mehr reinstellen,
bis ich nicht weiß, was mit Feuerkuss ist.



Wie kann es sein?

Wie kann es sein,
dass zwei atmende Herzen
wie zwei Töne sich berühren
und zusammen musizieren im Duett
zu einem einzigen Rhythmus?

Wie kann es sein,
dass zwei entfernte Sterne
zu einem Takt sich bewegen
und sich immer wieder umkreisen
zu einer einzigen Umlaufbahn?

Wie kann es sein,
dass zwei kleine Menschen
Gefühle füreinander emfinden,
sich immer vertrauter verbinden
zu einem einzigen Gebinde?

Wie wäre das möglich,
ohne die Liebe, die Liebe allein,
die immer tausend Wunder bewirkt
durch ihr Anwesen im ewigen Sein,
gestern und heute und immerdar.

Nur die Liebe bleibt ewig
und nur in ihr und im Licht
zeigt sich Gott den Menschen.

Wer liebt ist im Licht.



Der Sinn des Lebens

Die Leute fragen sich immer,
was der Sinn des Lebens sei.

Den Sinn musst du deinem Leben
selbst geben, selbst entwerfen.

Der Reiche sieht seinen Sinn
im scheffeln von Besitz.

Der Künstler sieht seinen Sinn
im Schaffen von Kunstwerken.

Ich sehe den Sinn in der Liebe.



Die Liebe

.. ist schöner als jeder Besitz,
weil der Besitz das Herz nicht berührt.

Liebe kann man erwerben,
aber niemals besitzen.

Liebe kommt ungerufen
und bleibt oder geht.

Sie ist frei wie der Himmel
und sie ist der Himmel,

wenn sie besteht und lebt
und frei atmet

wie ein Stern am Himmel,
der soviel schenkt

und nichts zurück verlangt.



Über alle Grenzen

Über alle Dächer,
über alle Zäune,
über alle Mauern,
über die Zinnen der Burgen,
über hohe Berge und tiefe Täler,

fliegt meine Liebe zu dir
durch Wind und Wolken,
durch jedes Unwetter,
durch jeden Orkan,
der entgegen weht.

Und setzt sich in dir nieder
und bleibt bei dir
und atmet

mit dir in jedem Atemzug
bis ans Ende.

Und jeder Tag bedeutet Glück
für mich,

weil ich dich lieben darf.



Du denkst

.. vielleicht ich schreibe schöne Gedichte,
aber nicht ich bin es, der schreibt:

Du bist es, die in mir schreibt
und aus Tränen Worte kreiert.

Ich lasse meine Seele sprechen
und weine Worte auf Papier,

die dein Herz mir schenkt
und nur die Trauer

meiner Sehnsucht ist mein Zutun.



Im  Frühtau

.. und im Morgennebel
erkenne ich Liebe,
erkenne ich dich.

Deine Stimme singt mir
aus vereisten Gräsern
und kahlen Bäumen.

Und die Sterne über mir,
lachen mir zu wie Freunde
und der Mond zwinkert.

Der liebe Wind ummantelt
mich in Geborgenheit
und sendet mir Botschaft

von dir.



Das ist  immer so,

dass ich kleine Blogs entdecke
und diese dann bekannt mache

und wenn dann andere dort sind,
bin ich leider abgeschrieben.

Kein Herzchen kommt dann mehr.



Straffer Schwanz

Du nimmst ein Teil Honig
und ein Teil Aloe Vera
und drei Teile Milch
und fünf Teile Olivenöl
und ein Schuss Tabasco

und dann badest du
dein bestes Stück darin
in diesem Glas

Dann bleibt jung und frisch,
was jung und frisch bleiben muss.

Morgen  kommt der Tipp für Frauen.



Donald Trumpel

.. möchte eine Mauer bauen,
real nach Mexiko und imaginär
zum Rest der gesamten Welt.

Dabei besteht Amerika selbst
de facto doch aus Flüchtlingen
und deren Nachkommen.

Wer waren denn die Ureinwohner Amerikas
und wer hat sie niedergemetzelt
aufgrund der besseren Waffen?

Donald (Nomen est Omen),
hast du nie Karl May gelesen,
hast du nie den kleinen Sachsen goutiert,

der selbst nie in Amerika war,
aber einen Zeitroman schrieb
in Fortsetzung, der realer nicht sein kann?

Kennst du nicht die Geschichten von
Winnetou und Old Shatterhand,
die sich beide für den Frieden einsetzten?

Und gehen deine Vorfahren nicht selbst
auf Deutsche zurück, die damals
selbst Wirtschaftsflüchtlinge waren,

mit der Hoffnung aufs gelobte Land,
das eigentlich den Indianern gehörte
und nur mit Gewalt entwendet wurde?

Meine Liebe gehört Johnny Depp,
der selbst Indianerblut in sich trägt
und den Indianern im Reservat

ein Stück Land zurück kaufte.



Berlin

.. ist immer eine Reise wert,
eine Gedankenreise immerhin,
weil hier jemand lebt und wirkt,

den ich sehr liebe und schätze,
trotz meiner oft unkontrollierten
und stark emotionalen Wutausubrüche:

Eileen.



Meine Schwester

.. ich bin immer für dich da,
egal, was passiert. Immer!

Aber du versetzt mich
in Angst, wenn du dich
so lange nicht meldest.

Da brennt ein Notlicht in mir
und es läuten tausend Alarmglocken:

Ich sorge mich eben.



In einem Club in Frankfurt
(Charles Bukowski nachempfunden)

.. lernte ich sie kennen,
aber sie verfolgte mich
wie ein Wachhund.

Ich ging über die Brücke
nach Offenbach und am Geländer
hielt sich mich fest.

Und ich sagte zur Warnung:
Wenn du mich nicht in Ruhe lässt,
fick ich dich in den Arsch.

Und sie zog die Hose runter,
streckte mir ihren Arsch entgegen
und ich holte meine Schwanz raus,

spukte auf ihren geilen Arsch
und steckte meinen Schwanz hinein
wie angekündigt in ihr Arschloch.

Sie nahm meine Hand in ihre
und führte sie ihrer Klitors zu,
die ich sanft drehend bearbeitete.

Dann kam sie und dann kam ich.
Und dann kam der Zug unter uns.
Und bevor ich aufschaute, war sie weg.



Esoterik

.. ist für mich Schwachsinn,
aber lässt sich gut vermarkten.

Eigentlich sollte ich ein paar
Esoterik-Läden ins Inet reinstellen,

weil man damit gut verdienen kann
und auch gleich Jünger hat die glauben

auch an Meditation und die Wirkung
von Malventee dreimal aufgebrüht

und mit Honig dreißigmal verrührt
und in 5oo Schlucken genommen:

Dann wird alles gut.



Die Welt

.. ist davon in erster Linie bestimmt,
dass der Stärkere den Schwächeren frisst.
Die Welt ist ein Dschungel und wir sind Raubtiere.

Die Spinne fängt die Fliege auf hinterhältige Art,
der Löwe schleicht sich an und reißt sein Opfer,
die Giftschlange beißt zu, lähmt den Gegner.

Und wir braten uns ein saftiges T-Bone-Steak,
das kalte Metzger mit gewetzt-scharfen Messern
einem  wehrlosen Rind aus dem Körper schneiden.

So ist das Leben.



Fragile Gefühle

Das Äußere, die Schale
lässt sich reparieren,

aber was im innersten Kern,
in der Substanz zerstört ist,

das ist kaputt für alle Zeiten,
und kehrt nicht wieder.

Es wird nie mehr so sein,
wie es einmal war.

Das ist die dunkle Seite der Liebe.



Helle und dunkle Zeiten

.. kennzeichnen mein Leben
und ich stelle immer wieder fest,
wie sich die Anzahl der Menschen reduziert,
wie sie plötzlich im Nichts verschwinden,
wenn meine Seele sich in Not befindet,
die ich einst tröstete in ihrer Not.

Wer nicht zu mir steht in den Nachtzeiten,
mir seine Liebe entzieht im Dunkeln,
der möge mir auch fern bleiben,
wenn der Morgen neu aufzieht
und die Sonne wieder lacht.

Kurz ist das Gedächtnis einiger Zeitgenossen.



Freundschaften

Du musst der Sache
nur Zeit geben und warten:
Irgendwann zeigen sich
die falschen Freunde
und du erkennst
den Wert

.. der echten Freunde.



Scheinheilige überall

Gibt es sie wirklich,
diese vornehmen Menschen,
die immer edel und gut sind?

Wenn man hinter die Fassade
mal blickt, sieht es anders aus
und keiner ist, was er vorgibt zu sein.

Alles mehr Schein als Sein.



Weiß nicht,

wo mein Engelskind ist und was es tut,
aber ich bin ja auch nicht sein Schatten,
der überall ständig dabei sein muss
und über alles informiert sein.

Vielleicht ist sie aus dem Fenster gesprungen
und eine Dampfwalze hat sie platt planiert
und sie wurde von den nachfolgenden
Teerkehrern unter die Sraße gekehrt.

Und da der Asphalt ja durchgängig ist,
erscheint im nächsten Jahr an der Stelle
ein veganes Gewürzkraut für Hamburger.

Da freuen wir uns heute schon drauf.



Schule

.. war mein größtes Trauma,
sah ich als Vergewaltigung und Zwang,
sah ich als Erniedrigung und Demütigung.

Das hing aber nicht mit Mitschülern zusammen,
mit denen ich wirklich gut auskam,
sondern allein mit den Lehrern,

die teilweise sadistische Schweine waren.
Aber ich hab mein Abi auf der Abendschule
nachgeholt und dann Germanistik studiert.



Ein braver Bürger

.. sein und seine Pflicht erfüllen
in Job, Schule oder Beruf,

das hat mir immer fern gelegen:
Ich bin da mehr für Abenteuer.

Karriere machen: Was ist das
anders als sich anpassen

an irgenwelche Pflichten,
die nicht meine sind.

Ein Brotberuf natürlich
hab ich immer sicher:

Nur nicht von Stütze
leben müssen.

Der Rest ist Freiheit.



Frauen

Ich mag mehr die Zicken,
die Unangepassten, die Freien,
die Launischen, die Borderliner,
die Revoluzzer, die Aufbrausenden,
die Andersdenkenden, die Hinterfragenden,
die Gefühlswallenden, die Unberechenbaren,

die mit jeder Konvention brechenden
und auf die Tradition pfeifenden,
die Selbstdenkenden, die Bösen,
die Schlampen, die Verruchten.

Weil nur hier wahre Leidenschaft lebt.



The Wall

Nicht das Werk ist krank,
auch nicht die Seele,
die es hervorbringt,
sondern die Welt ist krank,
die es inspiriert.

Nur ein gesunder Geist
antwortet auf eine kranke Welt
mit Kränkung.

Die Masse ist krank,
die sich mit einer
kranken Welt abfindet:

Die ‚Gesunden‘ sind die wahren Kranken.



Danke

.. auch an dich:

Du bist ein MUT-macher.
Zum Schreiben hat mich
unter anderem die Lyrikerin
Kristiane Allert-Wybranietz inspiriert.

Kennst du?



Moonshine

Wie oft war ich schon am Ende,
aber am Ende bin ich noch lange nicht.

Solange es Menschen wie dich gibt,
die meine Hilferufe erhören,

meiner Seele antworten und für mich
da sind und zu mir stehen,

geht es immer weiter.
Danke, liebe Freundin.

Du bist mein Rettungsring
auf aufgewühlter See.

DU bist mein rettendes Land.



Schreibstimmung

Gerade bin ich in so einer guten Schreibstimmung,
dass ich die Gedanken nur abfischen muss,
die auf meiner Seele zuoberst schwimmen.

Und wie es meistens so ist,
ruft dann die Pflicht:

Der Brotberuf.



Respekt

.. habe ich vor allen Menschen
und besonders vor Kindern
und vor den ungehorsamen, Unartigen
habe ich mehr Respekt,
als vor den Gehorsamen, Artigen,

die leicht zu lenken sind.


Gesellschaft der Anpasser

Ich hab das Gefühl,
dass die gesamte Erziehung
und Sozialisation nur dazu dient,

die eigene Persönlichkeit zu zerstören.
Und wer sich dagegen wehrt,
wird ausgegrenzt.



Querdenker – Gegendenker

Und wenn die gesamte kranke Gesellschaft
gegen mich ist: Ich werde nie ein Jasager
ein Kopfnicker, ein angepasster Schleimer,
eine Küchenschabe unter Küchenschaben.

Und je mehr sich von mir abwenden,
desto mehr fühle ich mich im Recht:
Der Einzelne kann durch sein Beispiel
mehr bewegen als die tumbe Masse.

Nur Wölfe jagen im Rudel.



Manchmal

.. hab ich das dumpfe Gefühl,
dass Menschen, die an Gott glauben
und darüber reden, dass sie an Gott glauben
und darüber schreiben, dass sie an Gott glauben,

gar nicht wirklich an einen Gott glauben,
sondern nur unbewusst ihrem kleinen
privaten Teufel im eigenen Innern
etwas entgegen setzen wollen.

Iregenwo sind sie böse.



„Ich ficke nicht“

.. sagte sie noch an der Theke:
„Das ist völlig indiskutabel und
ich bin von altem Adel.“

„Ich ficke nicht“

sagte sie dann, als wir
tanzten zu leiser Musik:
„Adel, alter Adel.“

„Ich ficke nicht“

sagte sie noch auf dem Zimmer,
wo sie sich vor mir entkleidete
in schamlosen Posen.

„Ich ficke nicht“

sprach sie noch auf dem Bett
mit weit gespreizten Beinen.

„Ich ficke auch nicht“

sagte ich und ging.



Beziehungsunfähig

Der Glaube ist wie eine Droge.
Menschen, die Drogen nehmen
sind mit ihrer Droge verheiratet
und kaum einer anderen Bindung fähig.

Zuerst kommt der Alkohol,
zuerst kommt das Haschisch,
zuerst kommen Heroin und Speed,
zuerst kommen Gott und der Glaube.

Wie will  ich da eine Beziehung aufbauen
wo ich selbst der Mittelpunkt bin
und mein Sein über alles geht,

was dem anderen wichtig ist?



Wunschlos unglücklich

Ich möcht sie berühren,
diese Augen, die so tief sehen.

Ich möcht ihn berühren,
diesen Mund, der dieser Worte fähig.

Ich möcht sie berühren,
diese Ohren, die wirklich hinhören.

Ich möcht sie berühren,
diese Haut, die so nah an meiner.

Einmal nur sie berühren
und nie mehr loslassen.

Träume aber werden niemals wahr.



Immer blühen

.. wird die rote Rose,
die ich dir geschenkt,
weil sie mein Herz enthält
in Schönheit und Schmerz.

Da gibt es keinen Schnee,
keine Kälte, kein Eis,
weil die unendliche Liebe
keine Jahreszeiten kennt.

Wärme besteht in dir
und überträgt sich
auf meine darbende Seele
wie eine Sonne,

die ein Firmament erleuchtet
in meinem Herzen
und modrige Erde
beflügelt meine Sinne,

erinnert mich an Tage meiner Jugend.



Tausendmal

.. hab ich mich verabschiedet,
.. hab ich ein Blog aufgegeben,
.. hab ich das Handtuch geworfen,

und tausendundeinmal bin ich
doch wieder hier in alter Frische.

Die mich kennen, wissen das
und nehmen es nicht mehr ernst.

Jeder hat seinen Splin.



Humor

.. ist eine Grundeinstellung meines Lebens
und ich bin nie mit Menschen warm geworden,
die nicht über einen gesunden Humor verfügen.

Humor ist für mich das einzige adäquate Mittel,
mit den Unwägbarkeiten des Lebens fertig zu werden.
Und wer ebenfalls über Humor verfügt, der ist mein Bruder.

Je schwärzer der Humor, desto besser.



Manchmal

.. muss ich provozieren,
.. muss Gefühle rauskitzeln,
.. muss Wut entfachen,
.. muss angreifen.

Dann sehe ich
auf die Gegenreaktion
und erkenne,
wer Humor hat
und wer nicht.

Das ist mir wichtig.



Kotzbrocken

Wenn alle so lieb sind miteinander,
wenn alle so harmonisieren miteinander,
wenn alle so freundlich sind miteinander,

dann macht es so richtig Spaß,
ein Kotzbrocken zu sein.

Hin und wieder jedenfalls.



Missverständnisse

Wenn ich lese, was ich schreibe,
so erscheint mir mein gesamtes Schreiben
als eine Verkettung von Missverständnissen:

Ich verstehe die Welt nicht,
die Welt versteht mich nicht,
ich verstehe mich selbst nicht,

aber alle machen mit
und das wird jetzt

aufhören.



Wie oft

.. stehen Menschen am Abgrund
und springen doch nicht,
weil eine innere Stimme
sie im Leben hält.

Wie oft hörte ich deine Stimme:
„Spring nicht“ und kehrte
geläutert um.



Die dunkelste Stunde

.. ist immer, wenn ein Liebes geht,
dass du im Herzen trägst,
wertvoller als jeder Wert
auf dieser Welt.

Niemals hab ich dir
einen Palast verprochen,
kein Leben in tollem Luxus
und auch keinen Rosengarten.

Da hast du Recht,
da gibt es andere für:
Das Leben bietet dir mehr,
als einen mittellosen Dichter

mit seinen brotlosen Künsten
und dennoch wollt ich dir aufhelfen,
als ich dich gebrochen fand
und du mir Engel warst,

der mir das Fliegen lehrte.



Depression

.. ist vielleicht das falsche Wort,
weil ich mir wahre Depression
viel schlimmer vorstelle.

Aber ich trag manchmal
so ein bedrückendes Gefühl in mir,
so eine leichte Beklemmung,

so ein leichtes Angstgefühl,
das keine Ursache hat,
mich aber oft lähmt und bremst.

Das hatte ich schon von Kind auf,
diese Unsicherheit im Leben,
wie wenn du ins Leben willst,

aber eine innere Wand dich daran hindert.



Depressionen

.. kommen manchmal ungerufen über mich
und dann seh ich alles schwarz und dunkel
und schreib halt auch sehr negativ gefärbt.

Wenns dann besser geht, sehe ich anders
und lösche die unschönen Gedanken,
die mich ungefragt heimsuchten.

Das mag manchen Leser vergraulen,
aber so bin ich nunmal leider
und stehe auch dazu:

Wems nicht passt, hat Pech.



Gott lebt in jedem

Wir haben heute wieder die gleiche Konstellation
wie zu Jesu Zeiten, als dieser predigte:

„Du sollts Gott und nicht dem Mammon dienen.“

Aber was ist Gott?
Gott ist das, was in deiner Seele lebt
und dich zum Menschen macht.

Aber was ist Gott?
Gott ist der innere Kern deines Seins,
der dich antreibt und beschützt.

Aber was ist Gott?
Gott ist die Gabe, Liebe und Freundschaft,
Empathie und Mitgefühl zu entwickeln.

Aber was ist Gott?
Gott ist unabhängig von jeglicher Religion,
Gott lebt in jedem Lebewesen.

Aber was ist Gott?
Gott ist der Ursprung jeder Menschlichkeit
und er trägt viele Namen, viele Gesichter

Aber was ist Gott?
Gott lebt auch in jenen, die nicht an ihn glauben,
weil alles von Gott geschaffen ist.

Aber was ist Gott?
Gott ist das, was du in ihm siehst und erkennst:
Natur oder Evolution, höherer Wille oder höhere Macht.

Wir können Gott nicht ergründen.



Wo bleiben Vorbilder?

Und wo die Politiker
noch viele Ämter häufen,
das Konto nicht voll bekommen,
in Vorständen sitzen und Gewinn abschöpfen,

nur dem Mammon verpflichtet sind
und dem eigenen Gutleben und Luxus,
wie soll da eine nachwachsende Generation

die wahren Werte lernen?



Kein politischer Mensch
(In Memo Willi Brand)

.. bin ich und Politik ist
mir eher eine Wissenschaft
mit siebenundsiebzig Siegeln,
wenn sie überhaupt bei mir
als Wissenschaft durchgeht,
weil scheinbar jeder Affe
heute Politiker werden kann.

Sag ich was Falsches?
„Kinder an die Macht!“
kreischt der Sänger,
aber sind das nicht alles
Kinder, die an der Macht sind,
geistig-seelische Kleinkinder,
ohne Verantwortungsgefühl,

die nicht dem Volk dienen,
sondern nur ihrer Lobby
und ihrem Machtstreben
und ein Volk verkaufen

für dumm?



Naiv

.. mag das jetzt klingen,
aber ich bekomme das Gefühl,
dass manche sogenannten Demokratien

eigentlich de facto auch nur Diktaturen verkörpern,
wo unter anderen Voraussetzungen auch nur
ein einziger Mensch das Sagen hat.

Da gibt es natürlich noch Rahmen und Richtlinien,
aber wenn man schon seine Gefolgschaft
weitgehend frei auswählen darf,

dann wählt man doch nur gezielt diese Leute aus,
die einem solidarische Treue versprechen:
Wer sich als nicht kompatibel erweist,

wird früher oder später gecancelt.



Christen

Das ist jetzt leider eine Tatsache,
die ich immer wieder erfahren habe:

Keine Menschen habe ich getroffen,
die falscher und selbstgerechter wären,
als diese, die sich Christen nennen.

Und das seh ich nicht allein so.



Weit unter Null

Was mach ich eigentlich hier,
in diesem seltsamen Land,
wo sich jeder selbst der Nächste ist
und der Glaube nur benutzt wird,
um sich ein gutes Gewissen zu machen?

Ich sollte mal auf den Mond fliegen
oder den Meeresboden erforschen.

Nirgends kann es kälter sein.